Börsenweisheiten: „Magisches Dreieck“: Rendite, Risiko und Liquidität

 


Nullzinsen sind seit langem Realität. Warum gibt es unterschiedliche Laufzeiten? Herbst Der Aufbau des Lehrganges ermöglicht eine aktive Berufstätigkeit während der akademischen Ausbildung. Die so genannte reale Rendite entspricht die der vom Emittenten gezahlten Rendite abzüglich der Inflationsrate. Der Berater auf Ihrer Seite.

Gebühren beim Geldabheben vermeiden


Die Kapitalstruktur einer Unternehmung beschreibt wie sich das Gesamtkapital entspricht den Passiven in der Bilanz auf Eigen- und Fremdkapital verteilt. Vor allem durch die Kennzahlen Eigenfinanzierungsgrad und Verschuldungsgrad wird die Kapitalstruktur im Rahmen der Finanzanalyse beobachtet, wobei ein hoher Verschuldungsgrad geradezu als Risikoindikator bewertet wird, von dem auch Rückwirkungen auf die Bonität der Unternehmung ausgehen.

Dennoch ist ein höherer Verschuldungsgrad nicht per se schlecht, sondern nur dann, wenn das Unternehmen operativ nicht erfolgreich wirtschaftet. Den Zusammenhang zwischen positiven Renditewirkungen im Zusammenhang mit einem steigenden Verschuldungsgrad einerseits und möglichen negativen Risikoeffekten und Bonitätsverschlechterungen andererseits zeigt der Financial Leverage an. Thomas Rautenstrauch ist Autor von mehreren Fachbüchern und zahlreichen Artikeln in Fachzeitschriften und in der Wirtschaftspresse.

Darüber hinaus kann es sich auch auf die Einwirkung der Schulden einer Gesellschaft auf deren Betriebsergebnis beziehen. Es wird also dabei der Einfluss der Schulden auf die operative, d. Dies ist besonders bei international tätigen Unternehmen für das Rating von Bedeutung. Es werden die Mittelzuflüsse aus Fremdfinanzierungen in Bezug gesetzt zu den aus dem regulären operativen Geschäft erarbeiteten Beträgen.

Der Financial Leverage gibt demnach Aufschluss über die Wirkung der eingesetzten finanziellen Fremdmittel auf das Ertragsvolumen. Ein positiver Leverage-Effekt ist dann festzustellen, wenn die Rentabilität des Kapitals, also das Verhältnis des erwirtschafteten Reingewinns zum Eigenkapital, höher liegt als die Zinsen für die Fremdfinanzierung. Bei steigendem Financial Leverage erhöht sich daher auch die Eigenkapitalrendite, ebenso wie dessen Verschuldung.

Daraus können allerdings erhebliche Risiken entstehen, auf die die Banken mit der Erhöhung der Zinsen für die nächsten Kredite reagieren, wodurch die Rentabilität des Eigenkapitals weiter sinkt. Die Formel zur Berechnungen dieses auch als Financial Leverage bezeichneten Leverage-Effektes im Finanzierungsbereich lautet wie folgt: Als Prämisse für diese Formel gilt, dass der Fremdkapitalzins auch bei steigendem Financial Leverage konstant bleibt, was in der Praxis nicht ganz zutreffend ist, da die Bonität eines Schuldners mit steigendem Verschuldungsgrad abnimmt und dadurch die Zinsen für einen eventuellen Kredit steigen.

Das gesamte Leverage-Risiko muss daher in dem Umfang zunehmen, in dem die Belastungen aus dem für die Finanzierung aufgenommenen finanziellen Fremdkapital wachsen. Ein Unternehmen verfügt über CHF sowie über ein finanzielles Fremdkapital über Weiterhin hat dieses Unternehmen ein Jahresergebnis nach Steuern von CHF bei einem Zinsaufwand von 9.

Die Eigenkapitalrentabilität ist gemäss der oben angegebenen Leverage-Formel wie folgt zu ermitteln: Eine zusätzliche Aufnahme von finanziellem Fremdkapital bewirkt trotz der höheren Zinslast eine Verbesserung sowohl der Gesamt- als auch der Eigenkapitalrentabilität.

Dies funktioniert solange, wie die Gesamtkapitalrentabilität oberhalb der Fremdkapitalzinsen liegt. Es ist besser nicht jeden Tag nach dem Kurs der Aktien zu schauen. Und leider wird dies immer wahrer. Besonders seit die Börsen immer mehr von Spekulanten und institutionellen Anlegern beherrscht wird. Kostolany war sicher einer der wenigen,die mit einfachen Regeln ihre Börsenkommentare begründen konnten. Er setze auch auf Zeit und nicht nur auf die schnelle Mark. Die Hektik dieser Tage wäre ihm ein Greul gewesen.

Börsen Gentlemann gibt es nicht mehr,dafür umsomehr Geldgierige Börsenmakler, Heuschrecken usw. Übersicht Aktien Devisen Gold Experten. Nachrichten Finanzen Börse Aktien Börsenweisheiten: Rendite, Risiko und Liquidität. Vorherige Seite Nächste Seite Seite 1 2 3 4. Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Bericht schreiben Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login Login. Sie haben noch Zeichen übrig Benachrichtigung bei nachfolgenden Kommentaren und Antworten zu meinem Kommentar Abschicken. Sie waren einige Zeit inaktiv. Börsenbriefe, die sich auszahlen.