Fukuoka | Japan

 


Notwithstanding the primitive display hardware, many arcade-style games were available for the Tandy TRS

カタカナでオシャレシリーズ


Dabei wird bei eingehenden Regeln unterschieden über welchen dieser Port Die Zentrale muss dabei ein eingerichtete Nebenstelle sein. Es ist nicht möglic Online-Banking ist sehr sicher, wenn man ein paar Grundregeln beachtet: Die Kommunikation mit der Bank geschieht über eine verschlüsselte Leitung, welche ein Ausspionieren der Daten während der Übertragung u Ob es mit anderen Browser wie Opera usw. Jede TAN ist nur einmalig gültig und kann kein weiteres Mal benutzt werden.

Dadurch wird die Sicherheit d Dabei wird auf dem Display von dem Dieser Eintrag bringt Outlook zum abstürzen. Es gibt einen sogenannten Hotfix bei Microsoft der speziell dies Die Auflösung beträgt x Pixel. Die Zahl gibt die Anzahl der vertikalen Pixel an. Das "i" steht für "Interlaced". Damit ist gemeint, dass das Bild im Interlace-Verfahren aufgebaut wird. Es wird also abwechselnd je ein halbes Bild auf dem Bildschirm angezeigt. Das "p" steht für "progessive". Damit ist gemeint, dass immer das komplette Bild auf einmal dargestellt wird.

Die Zahl 24 zeigt an das pro Sekunde 24 Bilder dargestellt werden. Windows 98 ist dagegen ein Bit-Betriebssystem, wobei Bit-Komponenten für eine Abwärtskompatibilität zu älteren Anwendungen sorgen. Bei dieser Auflösung spricht man von HD-Ready. Ablagemappe Die Ablagemappe stellt einen Speicherbereich dar, in dem Daten abgelegt und wieder entnommen werden können.

Dieser Speicherbereich ist flüchtig, d. Abwärtskompatibel Abwärtskompatibel bedeutet, dass eine neuere Version eines Programms oder einer Hardware auch noch Dateien bzw. Speichermedien der Vorgängerversionen lesen kann.

Am Beispiel eines Syquest-Laufwerkes würde abwärtskompatibel bedeuten, dass auch noch ältere Cartridges mit geringerem maximalen Speichervolumen gelesen werden können. Damit diese Farbwirkungen erzielt werden können, ist Schwarz als Hintergrundfarbe Bedingung. Das additive Farbmischverfahren kommt immer dann zum Tragen, wenn die Farbreize ohne Reflexion auf das Auge einwirken, wie es z.

Die Farbempfindung im Auge beruht auf der Farbempfindlichkeit der Zäpfchen. Es gibt drei verschiedene Zäpfchenarten, die jeweils für eine der Grundfarben Rot, Grün und Blau die höchste Farbempfindung entwickeln. Stellt auf beiden Seiten identische Datenversionen her.

Dazu wird auf den Prozessor ein kleiner Metallklotz mit vielen "Rippen" und einem kleinen Ventilator gesetzt. Aliasname Der Begriff "Alias" stammt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie "auch Statt einer Zahlenkombination steht jetzt dieser Name in Deiner e-mail-Adresse.

Dabei ist der Name des Empfängers gleichgültig; vorausgesetzt, die Adresse kann eindeutig zugeordnet werden. Strom an oder Strom aus. Deine Stereoanlage arbeitet aber analog.

Je höher die Spannung, desto lauter ist das Musiksignal. Gemeint sind PCs bzw. Hauptplatinen, die im Stromsparmodus einsetzbar sind. In dieser Arbeitsmappe können mehrere Tabellen oder auch Diagramme enthalten sein. Die Tabellen müssen dann nicht mehr einzeln gespeichert werden, sondern sind Inhalt einer Arbeitsmappe. Arbeitsplatz Spezieller Ordner, über den auf alle Laufwerke und die darin enthaltenen Verzeichnisse zugegriffen werden kann. Neben dem Explorer stellt der Arbeitsplatz eine weitere Möglichkeit für den Einblick in die Daten dar.

Arbeitsspeicher Damit ein Computer Daten verarbeiten kann, muss er mit einem Arbeitsspeicher ausgestattet sein. Dort werden die Daten in den digitalen Zuständen 0 und 1 zwischengespeichert und weiterverarbeitet. Der Arbeitsspeicher ist flüchtig, d. Die in ihm enthaltenen Daten gehen verloren. Damit ist gewährleistet, dass jedes Programm auch wirklich die Zeichen der Zahlen und Tasten produziert, die Du auf Deiner Tastatur betätigt hast.

Allen Buchstaben und Zahlen auf der Tastatur ist eine bestimmte Zahlenkombination zugewiesen. Darüber hinaus gibt es auch noch Zahlenkombinationen für sogenannte Sonderzeichen. Die Byte-Kombinationen sind für den Enduser über eine Zahlenkombination darstellbar. So kannst Du z. Drei Definitionen sind im Umlauf: Sony, Mitsumi und Panasonic. Attribut Dateien können mit verschiedenen Attributen versehen werden. Die bestimmen die Eigenschaften der jeweiligen Datei.

Lautet zum Beispiel das Attribut "Schreibgeschützt", kannst Du die Datei zwar ansehen, aber nicht verändern oder gar löschen. Je höher die Auflösung ist, desto besser detaillierter die Abbildung. Der Computer setzt Bilder und Text aus einzelnen Bildpunkten zusammen.

Die Anzahl der auf dem Bildschirm dargestellten Bildpunkte ergibt die Auflösung. Die Standardauflösung unter Windows beträgt x Bildpunkte. Die Auflösung der Grafikkarte ist gleich der Anzahl der waagerechten und senkrechten Bildpunkte, die auf dem Monitor angezeigt werden, angegeben als Zahlenpaar, etwa x Je höher die Auflösung ist, desto besser die Bildqualität. Sie enthält Text, der problemlos geändert werden kann. Doch Du solltest vorsichtig damit umgehen und nur Befehle ändern, deren Bedeutung Du genau kennst.

Windows 95 benötigt die "autoexec. Die Umkehrung gilt jedoch leider nicht: AutoFormat Diese Funktion gibt es in fast allen Textverarbeitungen. Du schreibst also drauflos, das Programm erkennt dann Überschriften und bestimmt die Schriftart. Den Hinweis dazu findest Du im Handbuch. Programme starten danach automatisch, nachdem Windows 95 geladen ist. Das ist sinnvoll bei Programmen, die Du immer brauchst oder bei solchen, die im Hintergrund aktiv sind etwa Antivirenprogramme.

Du kannst Programme aus dem Autostart entfernen oder hinzufügen. Zum einen kannst Du Floskeln durch Kürzel ersetzen. Automatisch wird der AutoText eingefügt. Der Autotext eignet sich aber auch für ganze Textpassagen, Adressen und alles, was Du nicht immer wieder eintippen willst.

Backup Backups sind Sicherungskopien von Dateien und Programmen. Ein Backup-Programm kann aber mehr als das normale kopieren von einem Platz zum anderen. Daten werden komprimiert und auf mehrere Datenträger verteilt.

Backup - Dateien Wenn Du eine Datei speicherst und schon eine Datei mit gleichem Namen existiert, wird die alte durch die neue Datei ersetzt. Die alten Daten sind futsch. Um das zu verhindern, benennen viele Programme beim Speichern die alte Datei erst um - so geht sie nicht verloren. Oft geschieht das, indem die Endung der vorhandenen Datei in ". In den meisten Fällen braucht man diese Dateien später nicht mehr und kann sie problemlos löschen. Ursprünglich handelte es sich um Testprogramme, die Herstellerfirmen von Hardware eingesetzt haben, um ihre Produkte zu testen.

Im privaten Rahmen kannst Du mit Benchmark-Programmen feststellen, ob die Performance Deines Systems die höchstmögliche Leistung erbringt oder ob Du noch etwas optimieren kannst.

Benutzeroberfläche Schnittstelle zwischen dem Computer und der Hardware, die durch Software bereitgestellt wird. Als Benutzeroberfläche wird im eigentlichen Sinn die optische Darstellung eines Programms bezeichnet, wie es auf dem Bildschirm erscheint. Je nach Art ergibt sich eine mehr oder weniger komfortable Bedienung.

Während MS-DOS eine zeichenorientierte Benutzeroberfläche bot, stellt Windows mit seinen grafischen Elementen und der vollständigen Mausunterstützung eine vielfach komfortablere Benutzeroberfläche zur Verfügung. Benutzerprofil Das Benutzerprofil gestattet es, verschiedenen Windows-Benutzern verschiedene Desktop-Oberflächen zuzuordnen. Der Benutzer identifiziert sich durch Eingabe vom Namen und Passwort optional. Die Änderungen, die ein Benutzer auf dem Desktop oder anderen Einstellungen macht, bleiben für die anderen Benutzer unsichtbar.

Auf diese Weise hat jeder sein eigenes Layout auf dem Desktop, ohne das es zu Problemen kommt. Dazu gehören Datei-, Ein- und Ausgabe- sowie Grafikfunktionen. Damit ist es möglich, Knotenpunkte zu setzen und die Linien zwischen diesen Knoten zu krümmen. Eine bidirek-tionale Druckerschnittstelle ermöglicht es, Rückmeldungen vom Drucker zu empfangen.

Diese können dann z. Er hat zum einen die Aufgabe, den Bildschirm durch immer wechselnde Bilder zu entlasten. Gleichzeitig kann man auch ein Passwort bestimmen, ohne welches der Bildschirmschoner nicht mehr abgeschaltet werden kann. Wichtig für die kurze Mittagspause, oder zum Ärgern seiner Arbeitskollegen.

Bildschirmtreiber Treiberprogramm, das die Anpassung der Bildschirmausgaben an die vorhandene Bilddarstellungstechnologie vornimmt. Bildwiederholfrequenz Sie gibt an, wie oft in der Sekunde das Bild am Monitor neu aufgebaut wird. Je öfter das geschieht, desto weniger flimmert das Bild. Da das menschliche Auge relativ träge ist und der Bildschirm immer etwas nachleuchtet, nimmt man den Aufbau ab einer bestimmten Wiederholfrequenz nicht mehr wahr und erhält so den Eindruck eines Standbildes.

Im Gegensatz zum Fernseher mit seinen bewegten und schnell wechselndern Szenen hier fällt das Flimmern nicht auf , sind beim Computer mindestens 75 Hz Bildwiederholfrequenz nötig, damit der Anwender das Bild als flimmerfrei empfindet. Allerdings hängt dieser Wert auch von der Empfindlichkeit der Augen ab. Manche Personen empfinden das Bild erst ab 85 Hz als flimmerfrei und andere schon bei 70 Hz.

Damit werden die grundlegenden Programme eines Rechners bezeichnet. Bei einem Bit-System können gleichzeitig 16 einzelne Informationen Bits bearbeitet werden, zum Beispiel unter Windows 3. Arbeitet ein schneller Prozessor im Rechner, laufen auch die aufwendigsten Anwenderprogramme entsprechend flüssig ab. Er hat die Dateiendung ". Das bmp-Dateiformat, das Du für Hintergrundbilder in Windows einsetzen kannst. Darüber hinaus ist der Begriff "Bitmap-Grafik" aber auch ein Sammelbegriff für alle Pixelformate, also auch die Dateiformate ".

Entweder Du ordnen den Text linksbündig, rechtsbündig, zentriert oder im Blocksatz an. Die Zeile hört also immer am rechten Seitenrand auf. Du kannst den Namen des Bookmarks selbst bestimmen.

Wenn Du diese Seite noch einmal besuchen willst, brauchst Du nicht wieder die gesamte Adresse per Hand einzutippen, sondern Du gehst auf die Bookmarks und klickst das Bookmark der gewünschten Seite an und der Browser übernimmt die Tipparbeit für Dich. Üblicherweise ist das Boot-Device die Festplatte.

Byte Informationseinheit für Computer. Acht Bit werden zu einem Byte zusammengefasst. Mit einem Byte lassen sich verschiedene Zeichen darstellen. Cache Der Cache ist ein sehr schneller Speicher, der etwa 4 mal so schnell wie der Hauptspeicher arbeitet. Alle Daten, die der Prozessor bekommt, werden im Cache für den Fall einer erneuten Anforderungen gespeichert.

Cartridge Ein Datenträger, dessen eigentliches Speichermedium von einer Schutzhülle umgeben wird. Streng genommen sind auch Disketten Cartridges. Üblicherweise werden aber alle Speichermedien, bei denen es sich nicht um eine Diskette oder eine Festplatte handelt, als Cartridges bezeichnet. Man kann einen CD-Rohling aber auch in mehreren Durchgängen nach und nach beschreiben. Er kann beides auch gemischt aufnehmen. Auf Basis optischer Technologien sind Daten nur lesbar gespeichert.

Chef-Taste Eine bei Computerspielen speziell belegte Taste, bei deren Betätigung das Spiel stoppt, der Spielstand gespeichert und ein dahinterliegendes Anwendungsprogramm angezeigt wird, damit Dein Chef nicht sieht, dass Du eigentlich gerade nicht gearbeitet hast. Meist ist eine der Funktionstasten oder die Pausetaste als Chef Taste belegt. Chip Elektronischer Baustein, der auf minimalem Baum eine extrem hohe Anzahl logischer Bausteine enthält.

In der Regel bezeichnet man mit Clonen autorisierte und in Lizenz hergestellte Nachbauten eines Rechnertyps. Cluster Eine Festplatte ist aufgeteilt in Spuren und Sektoren. Jede Datei, auch wenn Sie noch so klein ist, belegt mindestens einen ganzen Cluster der Festplatte. Diese Farben spielen die Hauptrolle bei der subtraktiven Farbmischung.

Diese Datei befindet sich in der Regel im selben Verzeichnis wie die "autoexec. Connect Der englische Begriff für Verbindung wird meist im Zusammenhang mit Modems verwendet, wenn zwei Modems Kontakt aufgenommen haben.

Bei älteren Rechnern befindet sich der Controller auf einer Einsteckkarte. In modernen PCs ist der Controller bereits auf der Hauptplatine integriert. Cpi Abkürzung für characters per inch, also Zeichen pro Zoll. In Kombination mit der cps-Angabe bezeichnet es die Geschwindigkeit von Nadeldruckern. Cps Abkürzung für characters per second, also Zeichen pro Sekunde. In Kombination mit der cpi-Angabe bezeichnet es die Geschwindigkeit von Nadeldruckern.

Alles, was Du eingibst, steht vor dem Cursor. Den Cursor kannst Du mit der Maus oder der Tastatur bewegen. Vorne steht der Name, hinten die Endung. Sie gibt an, welchen Typs die Datei ist und was sie beinhaltet. Bilder tragen oft die Endungen ".

Dateiauswahlfenster Das Dateiauswahlfenster wird auch "Requester" genannt. Es erscheint immer, wenn es darum geht, Dateien zu laden oder zu speichern. In diesem Fenster bestimmt man beim Speichern den Namen der Datei und in welchem Verzeichnis sie gespeichert wird.

Beim Laden wählt man eine Datei aus, die geladen werden soll. Datendienste stellen zusätzlich zu den Internet-Zugängen auch noch viele eigene Angebote zur Verfügung siehe Premiumdienste bei Germanynet - im Gegensatz zu den meisten "reinen" Internetanbietern Provider genannt.

Diese eigenen Inhalte werden von einer oder mehreren Personen auch redaktionell betreut durch sogenannte "Sysops". Wenn Du Programme löscht und neu installierst, ändert sich die Dateiordnung auf der Festplatte.

Windows füllt den freigewordenen Platz der Festplatte nicht mit neuen Daten auf, sondern setzt die neuen Programmkomponenten hinten dran. Durch das Defragmentieren wird der Inhalt der Festplatte neu angeordnet. Da diese Ordnung aber nicht lange währt, empfiehlt sich ein häufiges Defragmentieren.

Deinstallation Das ist ein anderer Begriff für das Löschen unter Windows. Dabei werden Dateien und Einträge in Systemdateien entfernt. Von ihm aus kannst Du Deine Daten organisieren. Oft ist mit dem Desktop einfach nur die Benutzeroberfläche gemeint, zum Beispiel die Bildschirmansicht, die Du siehst, nachdem Windows 95 gestartet ist. Auf dem Desktop findest Du verschiedene Programmsymbole.

Wenn Du doppelt darauf klickst, wird eine Verknüpfung zu der entsprechenden Programmdatei hergestellt und das Programm geladen. Die Symbole kannst Du nach Belieben anordnen. Zum Desktop gehört auch das Startmenü und die Taskleiste. Die Services sind untereinander nur lose gekoppelt.

Service quality ist Ausdruck für die Güte einer logistischen Dienstleistung. Hohe Servicequalität impliziert hohe Lieferbereitschaft, beschädigungsfreien Transport, kurze Lieferzeiten, Einhaltung der Lieferzeiten usw. Eine hohe Servicequalität bedingt ein gutes Qualitätsmanagement und ggf.

Servo Drives Servo Drives engl. Set Set siehe Cluster. Mehrere Artikeleinheiten werden zu einer neuen Verkaufseinheit zusammengefasst, z. Vertical conveyor , Vertikalförderer. Shelf Life Shelf Life engl. Shelf Parameter Shelf Parameter engl. Es erfolgt keine Eingangskontrolle. Ship-owning Company Ship-owning Company engl. Er trägt die Verantwortung für die Warenanlieferung an das Schiff und die Organisation der Warenheranschaffung. Dies kann sowohl der Ausführer Exporteur als auch ein von ihm beauftragter Spediteur sein.

Shipping Documents Shipping Documents bezeichnet ein vom Schiffskapitän, von seinem Agenten oder von der Schifffahrtsgesellschaft bzw.

Es bestätigt den Empfang der Ware und die Bedingungen, zu denen der Transport übernommen wurde. Shipping Unit Shipping Unit engl. Shuttle Shuttle ist ein Autonomes Lagerfahrzeug, das selbstständig auf den Traversen eines Lagerregals verfährt. Es wird durch Batterien, Powercaps oder über Schleifleitungen mit Strom versorgt und verfügt über ein Lastaufnahmemittel.

Es wird unterschieden zwischen Systemen, bei denen die S. Aufzug oder Hubstation übergeben, und Systemen, bei denen S.

Pendelverkehr zwischen Fabrik und Lager eingesetzt. Shuttle-Lager Shuttle-Lager Bei einem konventionellen Lager werden die Bewegungen in x- und y-Richtung vertikale und horizontale Bewegung innerhalb einer Lagergasse durch ein Regalbediengerät ausgeführt. Dabei können Shuttles in jeder Ebene angeordnet sein, oder einzelne Shuttles werden über Vertikalförderer zu den geforderten Lagerebenen gebracht.

Auf dem Markt sind S. Safety stock dient zum Ausgleich von Nachfrage- und Nachschubschwankungen. Er wird zur Erzielung eines hohen Lieferbereitschaftsgrads Liefergrad angelegt.

Es gibt artikelbezogene und kundenbezogene S. Die Minimierung von S. Field of vision bezeichnet den Regalbereich in Verkaufs- oder Lagerräumen, der sich in Augenhöhe des Kunden bzw. Silo Silo ist ein häufig zylindrischer Speicher für Schüttgut mit einer typischen Höhe von 10 bis 20 Metern. Silo vehicle ist ein Lkw, der mit einem zylinderförmigen Behälter Silo in horizontaler Anordnung für den Transport von flüssigen oder staubförmigen Gütern ausgestattet ist. Silo type of construction: Es existiert kein selbsttragendes, eigenständiges Gebäude.

Simulation Simulation Anhand der virtuellen Nachbildung Abbild eines vorhandenen oder geplanten Systems werden mögliche Reaktionen des realen Systems ermittelt, d. Simultaneous Engineering Simultaneous Engineering ist die zeitgleiche, parallele Entwicklung von Produkt, Produktion und Produktionslogistik.

Die Daten werden von den einzelnen Mitgliedern eingestellt und gepflegt sowie allen Beteiligten zugänglich gemacht. Single Sourcing Single Sourcing engl. Single-bin Occupancy Single-bin Occupancy engl. Singulation Singulation ist eine Technik, bei der ein Lesegerät einen bestimmten Transponder anhand seiner Seriennummer aus mehreren identifiziert. Die LAM sind starr am Mast angeordnet. Die Vertikalförderung wird von extern angeordneten Hochleistungs-Vertikalförderern Vertikalförderer übernommen.

Hieraus ergibt sich eine Fehlerquote von höchsten 3,4 defekten Teilen pro 1 Mio. Skid Skid bezeichnet ein förderfähiges, tragendes Gestell z. Skidförderer Skidförderer ist ein Stetigförderer , z. Ketten- oder Rollenförderer , auf den die Skids aufgesetzt werden. Slat Conveyor Slat Conveyor engl. Slide-in-Regal Slide-in-Regal ist ein staplerbedientes Kompaktregal, bei dem die Kanäle mit Rollkettenschienen ausgerüstet sind.

Es ist aus Kunststoff oder Karton gefertigt und ermöglicht die Übernahme der Ladung mittels Zugvorrichtung. Slow Mover Slow Mover engl. Fast Moving Consumer Goods. Slow Seller Slow Seller engl. Slow-moving Item Slow-moving Item engl. Smart Card Smart Card ist eine mit Transpondern ausgestattete Kunststoffkarte, häufig mit zusätzlich aufgedrucktem Barcode.

SN ISO bzw. SNA ist eine Web Software as a Service Software as a Service abgek. Special retrieval bezeichnet den Direktzugriff auf Lagereinheiten oder Chargen , z. Special Drawing Right , abgek. Sorter Sorter siehe Sortier- und Verteilsysteme. Sorter, Brief- Sorter, Brief- siehe Briefsorter. Sorter, Cross-belt- Sorter, Cross-belt- siehe Quergurtsorter. Sorter, Doppelstock- Sorter, Doppelstock- siehe Doppelstocksorter.

Sorter, Dreh- Sorter, Dreh- siehe Drehsorter. Sorter, Dreharm- Sorter, Dreharm- siehe Dreharmsorter. Sorter, Drehschub- Sorter, Drehschub- siehe Dreharmsorter. Sorter, Gleitschuh- Sorter, Gleitschuh- siehe Schuhsorter.

Sorter, Kamm- Sorter, Kamm- siehe Kammsorter. Sorter, Kanal- Sorter, Kanal- siehe Kanalsorter. Sorter, Kippschalen- Sorter, Kippschalen- siehe Kippschalensorter. Sorter, Parallel- Sorter, Parallel- siehe Parallelsorter. Sorter, Pop-up- Sorter, Pop-up- siehe Schwenkrollensorter.

Sorter, Quergurt- Sorter, Quergurt- siehe Quergurtsorter. Sorter, Ring- Sorter, Ring- siehe Ringsorter. Sorter, Schiebeschuh- Sorter, Schiebeschuh- siehe Schuhsorter. Sorter, Schuh- Sorter, Schuh- siehe Schuhsorter. Sorter, Schwenkarm- Sorter, Schwenkarm- siehe Schwenkarmsorter. Sorter, Schwenkklappen- Sorter, Schwenkklappen- siehe Schwenkklappensorter.

Sorter, Schwenkrollen- Sorter, Schwenkrollen- siehe Schwenkrollensorter. Sorter, Taschen- Sorter, Taschen- siehe Taschensorter. Sorter, Tilt-tray Sorter, Tilt-tray siehe Kippschalensorter.

Sorter, Tragschuh- Sorter, Tragschuh- siehe Tragschuhsorter. Sorter, Warenbegleit- Sorter, Warenbegleit- siehe Warenbegleitsorter. Sorterfähigkeit Sorterfähigkeit ist die Eigenschaft von Artikel- Einheiten, über einen automatischen Sorter sortiert werden zu können. Sortier- und Verteilsysteme Sortier- und Verteilsysteme engl. Sorting and distribution systems bezeichnet eine Technik zur Sortierung oder Zuordnung von Paketen oder Packstücken nach Ausliefertouren bzw. Voraussetzung für den Sortereinsatz sind u.

Unabhängig von ihrer Leistung werden Sorter vornehmlich nach ihrem Funktionsprinzip unterschieden. Sortierfähigkeit Sortierfähigkeit ist die Eigenschaft einer Anlage, Sortieraufgaben durchführen zu können.

Assortment ist ein zusammenfassender Oberbegriff für alle Artikel oder Warengruppen eines Anbieters. Assortment coverage ist der Anteil des Marktes bzw. Source Program Source Program engl. Durch einen Abstandhalter wird die Dämpfung durch induzierte Oberflächenwellen vermindert.

Forwarder, shipper siehe Spedition. Forwarding agent's certificate of receipt , abgek. Forwarding agent ist ein Dienstleister, der den Transport von Waren und Gütern besorgt. Hierzu organisiert der Spediteur gemeinhin als Kaufmann Transportkapazitäten, muss diese jedoch nicht notwendigerweise besitzen. Je nach Verkehrsträger werden u. Luftfracht-, Übersee-, Lkw-Spedition usw. Forwarding warehouse ist ein gemeinsam von Lieferant und Abnehmer z. Produzent bei einem Spediteur Spedition eingerichtetes Lager , das vom Spediteur betrieben wird.

Ursprünglich aus dem Landwirtschaftlichen kommend, bezeichnet der S. Die zeitliche Überbrückung steht hierbei im Vordergrund. Speicherprogrammierbare Steuerung Speicherprogrammierbare Steuerung abgek. Programmable logic controller , abgek. Ursprünglich als Ablaufsteuerung mit zyklischer Programmverarbeitung definiertes Antwortzeitverhalten ausgeführt, sind SPS heute zumeist flexibel programmierbar, vgl.

Zudem ist eine behälter- oder palettengerechte Ladungssicherung von S. Block indicator werden innerhalb eines Lagers verwaltet. Sie können für Artikel , Ladehilfsmittel , aber auch für zusammengefasste Gruppen angegeben werden.

Sie verhindern eine weitere Abwicklung von Funktionen, welche die Einlagerung , Auslagerung oder Umlagerung betreffen. Häufig wird das Setzen bzw. Cycle time siehe Lagerspiel.

Peak loads ist die Maximallast, die ein Lagersystem oder Transportsystem bewältigen muss. Split results sind nach Kriterien aufgesplittete, d. Das Aufsplitten nach Artikeln , Mengen, usw.

Straddle truck ist eine andere Bezeichnung für Radarmstapler. Stability Factor Stability Factor engl. Stacked Barcode Stacked Barcode engl. Stacked Code Stacked Code engl. Stacker Crane Stacker Crane engl. Stake Body Stake Body engl. Master data sind statische, über einen längeren Zeitraum unveränderte Daten. Sie enthalten Informationen über grundlegende Eigenschaften eines Artikels , Ladehilfsmittels usw.

Standard Gauge Standard Gauge engl. Standardregelungen einheitlicher Datenaustauschsysteme Standardregelungen einheitlicher Datenaustauschsysteme abgek. Wartet der Frachtführer aufgrund vertraglicher Vereinbarungen oder aus Gründen, die nicht seinem Risikobereich zuzurechnen sind, über die Lade- oder Entladezeit hinaus, so hat er Anspruch auf eine angemessene Vergütung Standgeld.

Location factors sind die Summe der an einem Ort anzutreffenden Gegebenheiten und Gestaltungskräfte mit positiver bzw. Sie dienen als Vergleichsgrundlage alternativer Standorte. Wichtige Faktoren für einen Logistikstandort sind beispielsweise die Verkehrsanbindung, mittlere Entfernungen zu Liefer- und Empfangspunkten, Mitarbeiterpotenzial, Betriebseinschränkungen infolge Lärmemission usw.

Stability ist für viele logistische Mittel und Anlagen für den sicheren Betrieb nachzuweisen, z. Stapler, Schmalgangstapler, Regale usw. Die Standsicherheit ergibt sich aus dem Verhältnis von Standmoment und Kippmoment und darf den Wert 2 nicht unterschreiten. Siehe Schlankheit Schlankheit und vgl.

Stackability ist eine Aussage darüber, dass Paletten mit oder ohne Stapelhilfsmittel übereinandergestellt gestapelt werden können bei Blocklagerung Blocklager meist drei bis vier Ebenen. Stacking height ist die Angabe der Lagen- oder Ebenenanzahl stapelfähiger Lagergüter zur Mehrfachstapelung übereinander Stapelfähigkeit. Stacking cradle system bezeichnet U-förmig ausgebildete Stahlgestelle, die zur Lagerung und zum Transport von Langgut mittels Krananlage geeignet sind. Je nach Länge sind dafür ein, zwei oder auch drei Joche je Langgutstapel erforderlich.

Die Lagerung erfolgt in mehrfach übereinander angeordneten Jochen als Blocklager oder Zeilenstapel. Stacker crane ist eine Verbindung von Regalbediengerät und Brückenkran.

Stapler, Doppelstock- Stapler, Doppelstock- siehe Doppelstockstapler. Stapler, Dreiseiten- Stapler, Dreiseiten- siehe Dreiseitenstapler. Stapler, Frontgabel- Stapler, Frontgabel- siehe Gabelstapler. Stapler, Gabel- Stapler, Gabel- siehe Gabelstapler. Stapler, Hochregal- Stapler, Hochregal- siehe Hochregalstapler. Stapler, Kommissionier- Stapler, Kommissionier- siehe Kommissionierstapler.

Stapler, Mehrwege- Stapler, Mehrwege- siehe Mehrwegestapler. Stapler, Portal- Stapler, Portal- siehe Portalstapler. Stapler, Radarm- Stapler, Radarm- siehe Radarmstapler. Stapler, Regal- Stapler, Regal- siehe Regalstapler. Stapler, Schmalgang- Stapler, Schmalgang- siehe Regalbediengerät. Stapler, Schubmast- Stapler, Schubmast- siehe Schubmaststapler.

Stapler, Seitengabel- Stapler, Seitengabel- siehe Seitengabelstapler. Stapler, Spreizen- Stapler, Spreizen- siehe Radarmstapler. Stapler, Vierwege- Stapler, Vierwege- siehe Vierwegestapler.

Stapler, Zweiseiten- Stapler, Zweiseiten- siehe Zweiseitenstapler. Industrial truck driving licence siehe Fahrausweis für Flurförderzeuge. SLS; auch Transportleitsystem, abgek. Stacker guidance system ist ein System zur Fahrzeug- oder Flurförderzeugdisposition und -führung.

Es besteht aus rechnergestütztem Leitstand oder Leitrechner, drahtlosem Übertragungsmedium Funk oder Infrarot und mobilen Terminals auf den Fahreinheiten. Start- und Stoppzeichen Start- und Stoppzeichen engl. Statische Bereitstellung Statische Bereitstellung engl. Statical provision bedeutet, dass Artikel-Bereitstelleinheiten während der Kommissionierung fest auf ihren Plätzen stehen bleiben Mann-zur-Ware.

Siehe auch Dynamische Bereitstellung. Statisches Lagersystem Statisches Lagersystem engl. Statical storage system bedeutet, dass eine Lagereinheit in einem Lagerregal zwischen der Einlagerung und der Auslagerung vorwiegend am selben Platz verbleibt, es sei denn, sie wird aus technisch-organisatorischen Gründen umgelagert.

Staudruckarmer Förderer Staudruckarmer Förderer ist ein Förderer, bei dem die Transporteinheiten gepuffert werden und durch die Art des Antriebs z. Friktionstrieb einen Staudruck erfahren z. Rollenketten laufen mit geringem Staudruck unter den gestauten Paletten. Staudruckloser Förderer Staudruckloser Förderer engl.

Accumulating conveyor ist unterteilt in Einzelplätze, auf denen Transporteinheiten staudrucklos gepuffert werden können z. Stevedore company ist ein Betrieb, der im Hafenbetrieb den Umschlags- und Lagerbereichen zuzuordnen ist. Der Aufgabenbereich umfasst beispielsweise das Stauen von Ladegut auf Schiffen. Es werden folgende Stauprinzipien unterschieden: Segmentierung der Förderbahn entsprechend den Fördereinheiten, z.

Staurollenbahn Segmentierung entprechend einem Vielfachen der Fördereinheitenlänge, Durchlauf-Taktförderer. Storage space planning ist ein Verfahren, um das verfügbare Volumen einer Ladeeinheit , z. Palette oder Container , mit Artikeleinheiten oder Verpackungseinheiten optimal auszunutzen.

Da hierfür Erfahrung allein nicht mehr ausreicht, werden speziell entwickelte Programme eingesetzt. Accumulating roller conveyor ist eine segmentierte Rollenbahn Rollenförderer zum staudrucklosen Puffern von Fördergütern.

Hierbei werden einzelne Segmente der Fördertechnik abgeschaltet, wenn das folgende Segment mit einem Fördergut belegt ist. Jedes Segment wird durch eine Tastrolle oder eine Lichtschranke mechanisch, pneumatisch oder elektrisch betätigt. Staurollenförderer Staurollenförderer siehe Staurollenbahn.

Steady Conveyor Steady Conveyor engl. Actuators, servo drives vollführen diskontinuierliche Bewegungen mit funktional festgelegten Stellpositionen.