Herzlich Willkommen

 

Herzlich Willkommen im Pesetas. Tauchen Sie ein in ein kleines Stück Spanien. Erfahren Sie den authentischen Geschmack und verbringen Sie einen wunderschönen Moment in unserem liebevoll eingerichteten Restaurant.

Grundsätzlich speichern wir personenbezogene Daten nur solange, wie zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten erforderlich, zu denen wir die Daten erhoben haben. Das Gleiche gilt bei einem Rechtsgeschäft, das einem anderen oder einer Behörde gegenüber vorzunehmen war, auch dann, wenn das Rechtsgeschäft der Behörde gegenüber vorgenommen worden ist. Das Gleiche gilt von einem Gebäude oder anderen Werk, das in Ausübung eines Rechts an einem fremden Grundstück von dem Berechtigten mit dem Grundstück verbunden worden ist.

Abschnitt 1 Personen

Unser Gasthaus in seit über Jahren in Familienbesitz und liegt in einer der schönsten Gegenden im Naturpark Nordeifel. Auw, umgeben von der wunderschönen Eifel-Landschaft.

Wird in einem Beschluss nicht die erforderliche Anzahl gewählt, so ist der Beschluss nicht nichtig. Wird er nicht angefochten, so bleibt er wirksam. Weicht die Anzahl der Mitglieder von der gesetzlich vorgeschriebenen ab, dann wird auch dieser Beschluss wirksam, wenn er nicht angefochten wird. Entweder die Gemeinschaft hat für diesen Fall bereits einen Nachrücker gewählt oder sie ist gehalten ein neues Beiratsmitglied zu wählen. Zulässig ist auch eine Regelung, dass sich die Mitglieder abwechseln.

Weigert sich der Beirat hierzu steht das Einberufungsrecht jedem der anderen Beiräte zu. Aufgrund der gesetzlichen Funktion des Vorsitzenden, ist insoweit auch eine Vertreterbenennung notwendig.

Die Beschlüsse des Verwaltungsbeirates werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Die Beschlüsse des Beirats haben jedoch keine Bindungswirkung für die Gemeinschaft. Eine Niederschrift ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, bietet sich aber insbesondere bei der Beschlussfassung über die Empfehlung an die Eigentümer zur Beschlussfassung über die Jahresabrechnung an. Die Eigentümergemeinschaft kann einen einzelnen Eigentümer per Beschluss ermächtigen die Auskünfte einzuholen.

Etwas anderes kann sich nur aus einer besonderen Vereinbarung ergeben oder im Einzelfall nach Treu und Glauben. Es handelt sich wohl zunächst um ein unentgeltliches Auftragsverhältnis.

Hat sich ein ehrenamtlich tätiges Beiratsmitglied ggü. Vereinbart werden kann auch ein jährlicher pauschaler Erstattungsanspruch KG Berlin v. Es kann auch eine Vergütung vereinbart werden.

Zur Begrenzung des Haftungsrisikos des Verwaltungsbeirats kann eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Diese übernimmt je nach Versicherungsvertrag die Absicherung für die gesetzlichen oder vertraglich übernommen Aufgaben.

Die Versicherung kann durch dei Eigentümergemeinschaft oder den Beirat selbst abgeschlossen werden. Nach dem Gesetz stehen dem Beirat keine eigenen Befugnisse zu. Eine genaue Beschreibung seiner Tätigkeit gibt das Gesetz nicht her, so dass der Umfang von Fall zu Fall sehr unterschiedlich ausfallen wird.

Im Rahmen dieser Unterstützungstätigkeit hat der Beirat das Recht den Verwalter zu beraten und im Einzelfall zwischen ihm und der Gemeinschaft zu vermitteln. Der Beirat hat das Recht, nicht aber die Pflicht sämtliche Aufgaben und Tätigkeiten des Verwalters zu überwachen und Auskunft zu verlangen. Die Tätigkeit hat nur unterstützende Funktion. Es besteht weder Weisungsbefugnis gegenüber dem Verwalter, noch hat der Beirat eine rechtsgeschäftliche Vertretungsmacht für die Eigentümer.

Er kann daher nicht vom Verwalter verlangen, die Jahresabrechnung oder den Wirtschaftsplan zu ändern. Oftmals entwickelt sich hier aber eine Eigendynamik, wobei der Beirat mit dem Verwalter die Abrechnungen erstellt und der Verwalter die Weisungen und Änderungen des Beirats entgegennimmt. Dies ist jedoch unzulässig.

Der Beirat kann dem Verwalter keine Befugnisse übertragen, noch eigenmächtig dessen Vertrag ändern, erweitern oder gar kündigen.

Dies gilt insbesondere für die Freigabe von Sanierungs- und Bauaufträgen des Verwalters. Hier macht sich der Verwaltunsbeirat ggf.

Auch der Verwalter handelt in einem solchen Fall pflichtwidrig. Ohne Beschluss der Eigentümergemeinschaft wird ein vom Verwalter vorgelegtes Kostenangebot zur Instandsetzung mit einem Kostenvolumen von 3.

Im Rahmen seiner Prüfungspflicht hat der Beirat keinen Anspruch darauf, dass ihm die Originalunterlagen überlassen werden. Die Überprüfung der Abrechnungsunterlagen wird daher zumeist in den Räumen des Verwalters stattfinden. Mit dem Verwalter kann einvernehmlich etwas anderes vereinbart werden. Es ist jedoch zu beachten, dass ein Abhandenkommen der Unterlagen ggf. Inhaltlich muss der Beirat zunächst die Schlüssigkeit der Jahresabrechnung prüfen.

Insoweit muss er zunächst die rechnerische Nachvollziehbarkeit überprüfen. Dazu muss er den erforderlichen Inhalt einer solchen Abrechungen kennen und wissen, welche Mindestanforderungen an diese Abrechnung zu stellen sind. Sind diese Angaben enthalten so muss das Saldo zwischen den dargestellten Einnahmen und Ausgaben dem Saldo der Kontostände zum 1.

Die Jahresabrechnung ist eine reine Einnahmen und Ausgabenrechnung für diesen Zeitraum. Einzig Kosten für Heizung und Warmwasser dürfen in der Abrechnung berücksichtigt werden, auch wenn diese Kosten nicht vollumfänglich in diesem Zeitraum beglichen wurden, sondern erst im Folgejahr.

Die Heizkostenverordnung schreibt eine Verbrauchsabhängige Abrechnung vor. Sodann hat er die Kontoauszüge zu prüfen. Er hat insoweit zu prüfen, ob Ausgaben und Einnahmen aus der Abrechnung sich dort wiederfinden. Umgekehrt auch, ob alle Ausgaben und Einnahmen, die sich aus den Kontobelegen ergeben, sich in der Abrechnung wiederfinden und die Angaben der Kontostände übereinstimmen.

Auch hat er die erfolgten Zahlungen mit den dazu vorliegenden Rechnungsbelegen jedenfalls stichprobenartig zu prüfen. Es steht im Ermessen des Beirates, ob er sämtliche Kontoauszüge und Belege prüft oder ob er nur Stichproben vornimmt.

Die Stellungnahme gegenüber den Eigentümern kann schriftlich erfolgen oder auch mündlich in der Eigentümerversammlung abgegeben werden. Es empfiehlt sich aus haftungsrechtlichen Gründen dies schriftlich zu tun. Insbesondere, dass im Hinblick auf bestimmte Unterlagen eben nur Stichproben vorgenommen wurden. Die Eigentümer haben keinen rechtlich durchsetzbaren Anspruch auf einen Prüfbericht und auf Durchführung dieser Aufgaben.

Soweit die Eigentümer mit der Tätigkeit des Beirates nicht zufrieden sind, so bleibt die Möglichkeit der Abberufung. Wird eine Prüfung durchgeführt, muss diese jedoch korrekt erfolgen, weil sich die Eigentümer darauf verlassen. Ferner ist zu prüfen ob der Kostenanschlag den Beschlussvorgaben der Eigentümergemeinschaft entspricht. Im Ergebnis wird auch nur ein Beschluss der Eigentümer vorbereit. Es besteht keine Vorschrift darüber, wer die Versammlungsniederschrift zu erstellen hat. Ihre rechtliche Bedeutung erlangt die Versammlungsniederschrift erst durch die Unterschriften.

Wird die Unterschrift verweigert, so sind die gefassten Beschlüsse gültig. Lediglich der Beweiswert der Niederschrift wird geschmälert. Der Beirat kann zum Abschluss des Verwaltervertrages ermächtigt und bevollmächtigt werden, sofern der Eigentümerbeschluss ein bestimmtes Angebot bestätigt hat und der Verwaltungsbeirat ermächtigt wird dieses Angebot stellvertretend anzunehmen.

Die wesentlichen Verwaltungsaufgaben müssen von der Gemeinschaft vorgegeben werden Honorar, Laufzeit, Vollmachten, Aufgaben. Immer wenn die Versammlung dem Beirat die Vollmacht zum Abschluss von Verträgen überträgt, sind die wesentlichen Vertragsinhalte vorzugeben. Ohne Beschluss zur Ermächtigung ist der Verwaltungsbeirat nicht zum Vertragsschluss ermächtigt. Hier kann auch jeder andere Wohnungseigentümer ermächtigt werden.

Der Mitgleidschaft im Verwaltungsbeirats bedarf es dazu nicht. Fehlt dann ein Beirat kann ein einzelner Eigentümer oder auch eine Gruppe von Eigentümern keine Versammlung einberufen.

Diese müssten dann erst den Weg über das Gericht suchen. Innerhalb gewisser Grenzen können durch Vereinbarung gesetzliche Regelungen erweitert oder beschränkt werden. Insbesondere kann dem Verwaltungsbeirat aufgegeben werden, auch die laufende Tätigkeit des Verwalters zu überwachen.

So kann zum Beispiel dem Beirat übertragen werden, im Benehmen mit dem Verwalter einen Sanierungsauftrag zu vergeben.

Davon zu unterscheiden ist die Abnahme des gemeinschaftlichen Eigentums beim Kauf vom Bauträger. Der Übertragung von Befugnissen an den Verwaltungsbeirat sind durch die zwingenden Vorschriften des Wohnungseigentumsgesetzes enge Grenzen gesetzt.

Die dort geregelten Aufgaben können daher in keinem Falle dem Beirat übertragen werden. Daher kann dem Beirat nie per Mehrheitsbeschluss generell die Entscheidung über Sanierungsbeschlüsse, über den Abschluss von Verwalterverträgen oder zur endgültigen Entlastung des Verwalters und Billigung der Jahresabrechnung übertragen werden.

Dies darf nur im Einzelfall und in sehr engen Grenzen geschehen. Das Wesentliche muss im Beschluss stehen und von der Eigentümerversammlung beschlossen werden. Zum Beispiel muss bei der Auswahl von verschiedenen Angeboten ein genauer Kostenrahmen vorgegeben werden, wenn diese Aufgabe der Beirat übernehmen soll KG v.

Dies kann jedoch keine generelle Aufgabenübertragung sein, sondern nur für den Einzelfall. Der genehmigende Beschluss des Beirats kann dann nicht mehr angefochten werden, denn es handelt sich nicht um einen Beschluss. Die Einräumung dieser Kompetenz im Einzelfall kann nicht durch Mehrheitsbeschluss erfolgen, ein solcher wäre mangels Beschlusskompetenz nichtig. Die Gemeinschaftsordnung oder eine Vereinbarung kann regeln, dass dem Verwaltungsbeirat die Aufgabe einer Schlichtungsstelle zukommt.

Die Nichterfüllung oder Schlechterfüllung seiner Pflichten kann für den Verwaltungsbeirat Schadensersatzansprüche auslösen. Ob eine Pflichtverletzung vorliegt oder nicht richtet sich nach den jeweils bestehenden Verpflichtungen des Beirats. Jedes Beiratsmitglied haftet aufs Ganze und kann einzeln von der Gemeinschaft auf die volle Summe in Anspruch genommen werden. Im Innenverhältnis besteht ein Ausgleichsanspruch. Voraussetzung für jede Haftung ist jedoch stets ein kausal verursachter Schaden.

Allerdings kann per Mehrheitsbeschluss eine solche Beschränkung erfolgen. Allein aus dem Umstand, dass der Beirat unentgeltlich tätig wird ergibt sich keine Beschränkung für das Verschulden.

Welche Anforderungen an die Sorgfaltspflichten eines Verwaltungsbeirates zu stellen sind, hängt aber durchaus zum einen davon ab, ob er eine Vergütung erhält und zum anderen, ob er eine besondere Qualifikation hat.

Rechtsanwälte oder Steuerberater, die ausdrücklich aufgrund ihrer fachlichen Vorbildung gewählt werden, werden in diesem Zusammenhang auch an ihren fachlichen Fähigkeiten gemessen. Eine Schadenersatzpflicht entsteht zum Beispiel, wenn der Beirat entgegen der Beschlussfassung der Gemeinschaft beim Aushandeln des Verwaltervertrages dem Verwalter uneingeschränkte Verfügungsmacht über die Instandhaltungsrücklage zubilligt.

Die herrschende Meinung räumt aber dem Beirat gegenüber der Gemeinschaft einen Freistellungsanspruch ein, wenn der Schaden nicht durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz verursacht wurde. Warum polieren und nicht beschichten?

Beschichtungen brauchen einen tragfähigen Untergrund. An Rotationsbauteilen halten Beschichtungen nur bedingt. Einer polierten Oberfläche können selbst aufprallende Fremdkörper nichts anhaben.

Sie ist temperaturresistent und rein. Besondere Vorarbeiten sind nicht notwendig. Unvergleichbare Qualität der Oberflächengüte Ein optimales Ergebnis bis in den letzten Winkel an nur schwer zugänglichen Stellen. Bei unserem Verfahren werden bereits komplett gefertigte Komponenten auf eine möglichst geringe Rautiefe geglättet. Ebenso bleiben mechanisch erstellte Beschriftungen erhalten. Es findet keine nennenswerte Konturverrundung statt, so das sogar Schraubverbindungen ihre Funktionalität beibehalten.

Bereits gewuchtete Komponenten behalten Ihre Wuchtgüte bei. Technisch glatte Oberflächen verhindern Ablagerungen am Bauteil. Galerie Ein kleiner Überblick über einige unserer Projekte. Der Websitebetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften. Definitionen der verwendeten Begriffe z. Zugriffsdaten Wir, der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider, erheben aufgrund unseres berechtigten Interesses s.

Folgende Daten werden so protokolliert: Die Speicherung der Daten erfolgt aus Sicherheitsgründen, um z. Missbrauchsfälle aufklären zu können. Müssen Daten aus Beweisgründen aufgehoben werden, sind sie solange von der Löschung ausgenommen bis der Vorfall endgültig geklärt ist. Bei Cookies handelt es sich um kleine Dateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu.

Falls Sie nicht möchten, dass Cookies zur Reichweitenmessung auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, können Sie dem Einsatz dieser Dateien hier widersprechen: Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Sie entsprechende Einstellungen vornehmen.

Erfassung und Verarbeitung personenbezogener Daten Der Websitebetreiber erhebt, nutzt und gibt Ihre personenbezogenen Daten nur dann weiter, wenn dies im gesetzlichen Rahmen erlaubt ist oder Sie in die Datenerhebung einwilligen.

Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können — also beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Zu diesen Zugriffsdaten gehören z. Umgang mit Kontaktdaten Nehmen Sie mit uns als Websitebetreiber durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann.

Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben. Rechte des Nutzers Sie haben als Nutzer das Recht, auf Antrag eine kostenlose Auskunft darüber zu erhalten, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden. Falls zutreffend, können Sie auch Ihr Recht auf Datenportabilität geltend machen.

Von uns gespeicherte Daten werden, sollten sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr vonnöten sein und es keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen geben, gelöscht. Falls eine Löschung nicht durchgeführt werden kann, da die Daten für zulässige gesetzliche Zwecke erforderlich sind, erfolgt eine Einschränkung der Datenverarbeitung.

In diesem Fall werden die Daten gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Widerspruchsrecht Nutzer dieser Webseite können von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu jeder Zeit widersprechen. Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können — also beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail- Adresse und Telefonnummer. Sie gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Kunden.

Wird eine Auftragsbestätigung nicht erstellt, tritt die Bestellung an ihre Stelle. Widerspricht der Kunde dem Kostenvoranschlag nicht innerhalb einer Woche ab Zugang, so gilt ein Vertrag als zustande gekommen.

Zum Nachweis des Aufwandes sind von uns erstellte Leistungsnachweise ausreichend. Binnen einer Frist von einer Woche hat er sich zur Abnahme zu erklären. Eingeschraubte Transportösen fest anziehen. Keine zusätzlichen Lasten anbringen,Tragfähigkeit der Hebeeinrichtungen beachten. Vor Inbetriebnahme Isolationswiderstand messen.