3 Cannabis-Aktien, die im Oktober ein Kauf sind

 


Mit Werbeeinnahmen ist es uns möglich, die Redaktion zu bezahlen und Qualitätsartikel zu veröffentlichen.

Top 5 Aktien Depots


Und das sollte es für US-Amerikaner deutlich einfacher machen, in die boomende Cannabis-Branche zu investieren. So könnten beispielsweise diejenigen, die in Aurora Cannabis investieren wollten, die in Toronto gehandelten Aktien des Unternehmens an der kanadischen Börse kaufen — wenn der Broker es denn erlaubt.

Ohne Trading-Floor werden alle Transaktionen elektronisch abgewickelt. Die Offenlegungsanforderungen sind nicht so umfassend, und die Handelsaktivitäten können viel unorganisierter sein als bei börsennotierten Aktien. Insbesondere können die Spreads zwischen dem, was Käufer bereit sind zu zahlen, und dem, was Verkäufer bereit sind, für ihre Aktien zu akzeptieren, breiter sein als bei Aktien der NYSE oder dem Nasdaq.

Und das kann dann ganz schön teuer werden. Securities and Exchange Commission eingereicht hatte, gab das Unternehmen heute bekannt, dass es seine Aktien an der New York Stock Exchange notieren wird.

CEO Terry Booth sagte: Das in Edmonton ansässige Unternehmen glaubt, dass es erst am Anfang seiner wachstumsstarken Entwicklung steht, und jetzt ist es an der Zeit, US-Investoren einen besseren Zugang zu den Aktien des Unternehmens zu ermöglichen. Wenn Marihuana weiterhin so wächst wie jetzt, dann könnte Aurora Cannabis nur eines von vielen kanadischen Unternehmen sein, die versuchen, ihre Aktien auch in den USA zu listen.

Ich stimme einer elektronischen Speicherung und Verarbeitung meiner eingegebenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage zu. Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an office boerse-express. US-Investoren scheinen wie verrückt Cannabis-Aktien zu kaufen, wo auch immer es nur geht. Trotzdem haben Anleger ihr Geld in Pharmaunternehmen gesteckt, die auf Cannabis-basierende Verbindungen für den Gesundheitsbereich erforschen.

Sogar in Pflanzendüngerfirmen, deren Produkte potenziell für Marihuana-Anbauer interessant sein könnten. Und ein paar kluge Köpfe haben sich einfallen lassen, wie man als kanadisches Unternehmen an die guten Dollars der US-Amerikaner kommt. Und das sollte es für US-Amerikaner deutlich einfacher machen, in die boomende Cannabis-Branche zu investieren.

Ohne Trading-Floor werden alle Transaktionen elektronisch abgewickelt. Die Offenlegungsanforderungen sind nicht so umfassend, und die Handelsaktivitäten können viel unorganisierter sein als bei börsennotierten Aktien. Insbesondere können die Spreads zwischen dem, was Käufer bereit sind zu zahlen, und dem, was Verkäufer bereit sind, für ihre Aktien zu akzeptieren, breiter sein als bei Aktien der NYSE oder dem Nasdaq.

Und das kann dann ganz schön teuer werden. Securities and Exchange Commission eingereicht hatte, gab das Unternehmen heute bekannt, dass es seine Aktien an der New York Stock Exchange notieren wird. CEO Terry Booth sagte: Ich vermute, dass er Recht hat. Die frühen Investitionen des Unternehmens haben begonnen, sich auszuzahlen und CannaRoyalty viel Geld zur Verfügung, um zu expandieren und mehr Wachstum zu generieren. Ich betrachte CannaRoyalty weiterhin als die beste, nicht ganz offensichtliche Cannabis-Aktie, die mir bislang untergekommen ist.

Ich denke, dass Canopy seine führende Position verdient und sich in der besten Position aller kanadischen Cannabisbauern befindet, um langfristig erfolgreich zu sein. Als Ergebnis dieser massiven Investition verfügt Canopy nun über einen riesigen Vorrat an Cash, den man für eine schnelle Expansion nutzen will.

Ich kann verstehen, dass einige Investoren zögern könnten, Canopy mit seiner Marktkapitalisierung von fast 12 Milliarden USD zu kaufen. Ich denke, dass Canopy weiterhin eine führende Position in diesem Markt einnehmen wird, was der Aktie für die nächsten zehn Jahre viel Spielraum gibt. Ich denke, dass Scotts Miracle-Gro aber eine attraktive Alternative für diese vorsichtigen Investoren darstellt, die weiterhin vom Wachstum in der Cannabisindustrie profitieren möchten. Diese Seite des Unternehmens profitiert von länger werdenden warmen Jahreszeiten.

Das Cannabis-Geschäft des Unternehmens sollte erheblich zunehmen, da mehr US-Bundesstaaten medizinisches Cannabis und Cannabis zum Freizeitgebrauch legalisieren werden. Darüber hinaus wird das Geschäft in jenen US-Bundesstaaten, die bereits Cannabis legalisiert haben, weiter wachsen. Die Aktien von Scotts Miracle-Gro sind bislang gesunken. Ich denke aber, dass der Kauf von Scotts im Oktober den Investoren einen schönen Aufschwung im nächsten Jahr bescheren könnte.

Ich muss allerdings auch auf gleich mehrere Risiken für diese Aktien hinweisen. Ich denke nicht, dass die Bundesgerichte auf Geschäfte in den Staaten Einfluss nehmen werde, in denen Cannabis bereits legalisiert wurde — dennoch besteht dazu die Gefahr.