Fair unterwegs, was heisst das?

 


Für viele Angestellte im Gastgewerbe ist es zwar eine willkommene Aufbesserung ihres spärlichen Einkommens, gleichzeitig zementiert das Trinkgeldgeben die ungerechten Arbeitsbedingungen weiter. Ich war zu leichtfertig, der Winter war zunächst so mild gewesen, dass ich den Frost ab Ende Januar nicht wirklich ernst genommen und keine zusätzliche Bodenabdeckung angebracht habe - bis es zu spät war. Je höher der Auslastungsgrad, desto geringer sind die Opportunitätskosten des Fuhrparks. In vielen Kulturen haben Schöpfergötter für die Menschen eine untergeordnete Rolle.

Inhaltsverzeichnis


One of the former presidents of Germany, Roman Herzog, once wrote: This insight requires taking appropriate measures for the sustainable coexistence of people and peoples.

As I said at the beginning: It is not a disadvantage for humans to live in a small state today. And this thesis can easily be justified and explained on the basis of the empirical and epistemological contexts mentioned above. Due to these increases in speed and the uncertainties deriving from this, big nations with extensive areas of land, millions of citizens, innumerable languages and disparate cultures run no chance in the future race of having the best living conditions on this planet.

The mere reaction time they require for all those social and economic adjustments that are perpetually required is far too long to keep pace with the ever-changing framework. Indeed, many people still believe that improvements in administrative productivity and a computerized rationalization of the workflow could compensate the perpetual change of circumstances.

Some even think that a standardization and concentration of procedures could counterbalance the ubiquitous quantum leaps that are taking place at any given moment. But these theories underestimate a core phenomenon of factor changes: Developments do not occur in a linear way but with unforeseeable multidimensional disruptive effects. And only human beings have the very creativity at their command that is needed to mend those disruptions, in a way that is accepted by their fellow citizens in the long run.

The typical effect of this intellectual concept is, of course, progress and improvement on all sides. Based on this, the path is set to design the smart state of the future. The only promising search technique and detection method inside an endless intellectual merry-go-round of worldwide ideas while facing a shark pool of disruptions at the same time is the permission of a totally open intellectual process by — at the same time — guaranteeing and safeguarding a reliable framework of procedural rules and inalienable rights.

This raises the question: What kind of state will be fit to guarantee the stability that is needed? Unfortunately, western democracies including their supranational unions have shown more than once that they are structurally vulnerable at one particular point: Even the fundamental principles of their own constitutional groundwork can fall victim to a majority decision at any time. And, to be honest, in a system of representative democracy, the group of people who can form a deciding majority is not very big.

Protective arrangements in their legal systems have also turned out to be inappropriate in preventing these very foundations from being shaken by any arbitrary political mood of the day. The only bastion against such attacks on positive law seems to be the firm ethos of a ruling class — and, in particular, of its individually acting members — not to do so. But that ethos can only be a reliable safeguard for the constitutional framework, when it is deep-rooted in the values that are actually practiced in a tangibly close community.

As soon as a ruling administrator is not personally interwoven into the community he makes decisions for, he loses the human contact that is needed to stabilize his ethos.

Administrators who decide and act anonymously, without personally knowing the people they administrate, will always be tempted to modify even the holy rules of a constitution, as long as this strategy promises to solve a particular burning issue. But disconnecting a society from intellectual and technical developments beyond its homeland borders is not a promising strategy to preserve any given political situation in the long run.

The world has seen that neither the ancient Chinese emperors nor the almighty communist leaders of contemporary history managed to freeze human development by building walls. In times of digitalization all political attempts to stall progress by forcefully putting up digital walls will, of course, have some short-term successes.

But their intentions to master the elemental forces of human creativity are already doomed to fail in the medium-term, because the proscribing politicians will lose their control for two simple reasons at least: First, they will not be able to control the disruptive and multi-dimensional developments all around since they cannot foresee the unknown future. Cutting people off from reality is not a popular move for politicians. If it is not only the factual world outside that creates uncertainty, but also the political decisions instead of establishing a reliable framework of procedural rules and inviolable rights then a community and its organizations come to an end.

Preserving and developing a state in such times of ubiquitous isochronisms and — following on from that — permanent systematic disruptions, therefore brings the challenge of walking the fine line between intellectual openness on the one side and institutional constancy on the other side.

This leads — as a kind of revelation — to another surprising and exciting finding: The smaller a state and its authority are, the more insignificant and ineffectual are the points where uncontrollable and thus ungovernable disruptive forces can act. Big states with sophisticated institutions and an excessive bureaucratic work force are condemned to fail as soon as they are no longer in a position to maintain the accepted foundations of their existence.

Inflexibility and immovability have always been a death sentence for the great empires in human history. Due to time constraints, I will leave out some traditional questions of state organization that can be discussed perfectly well anywhere else.

The first of two answers to that question is part of the question itself: A small state is a state that is small. And this quality inherently predestines it to be the perfect tool, fit to endure all the coming storms of disruption. Big organizations are rigid, small ones are flexible. And flexibility is a feature that helps organizations to persist. A rowboat will already have avoided any difficult situation long before a tankship slowly changes its direction. But how could a small state with few natural resources and limited space manage to survive in a world full of bigger players?

We are dealing with a technique for recording and sending the content of human thinking and intelligence. Creativity is what matters. But brainwork does not require any significant amount of space. It was the scholastic philosophers who already knew that thinking can be done by millions of intellectual angels on the tip of a single needle. This comes from the fact that reality has two dimensions: The tangible world of objects and the virtual world of thoughts.

For that you do not have to operate a geographically large state with millions of public servants and impressive government facilities. And that state does — moreover — not even have to be big enough to shelter and accommodate the creative minds themselves.

The tangible bodies of the creative minds can be anywhere outside around the globe. Creativity will only flourish in places where human brains have the freedom and permission to assemble to work on their unlimited ideas. In this regard, small states on the one side and creative minds on the other are mutually attractive.

While intellectuals discover new horizons of human thinking, the state that permits this increases its wealth and the happiness of its native and virtual citizens. As long as the ruling and permitting political power is not endangered by the uncontrollable disruptive effects of innovation, the sensitive balance of this fruitful arrangement can persist to mutual benefit.

Moreover, one might expect that — as a side-effect —the assembled creative minds that enjoy the liberties of free thinking would be the best guarantee of ensuring that this kind of state prevails. And that again justifies the assumption that small states should wisely call for free thinkers. I think there is some reason to believe that the dominant political direction of development in the last century that was slanted towards big states and impressive administrative multi-state unions is coming to an end.

More and more people understand that their personal strategies to master the challenges of human life are incompatible with the strategies of other people on the globe. And maybe the time has come to admit that the relevant discrepancies are too big to be resolved by the sheer attempts of harmonizing politics within one region and one state. Especially an intervening state that tries to be in line with everyone inside a multicultural society must inevitably now and again create self-contradictions.

Two scientists from Munich have just published an article on the subject of the political economy of secession that I found very impressive. Their research has not only shown an increase of nations worldwide from 57 to within the last years. They also point out that the dogma of unchangeable borders on the one hand indeed safeguards a given status quo.

However, this dogma can collide painfully with the right of self-determination on the other hand. Ten years ago, the Ethiopian economist Eleni Gabre-Madhin formulated the secret of human happiness in a wonderful sentence. If that is true and I personally believe it is we could transfer this economic insight into the world of states and citizenships.

We would then come to the conclusion that the more states the planet has the more happiness could be provided for civilians. Although the surface of the earth is limited, human brains and their creativity is not. So in the end I believe that the smartest strategy to prevail in an ever-changing world of uncertainties is to learn how to learn.

If you cannot control your circumstances then you have to control your skills, to be able to adapt to the changes. And at the center of all intellectual efforts it can never be wrong to study the philosophy of science. Together with training and schooling of the traditional canons of education, a community can be made fit for the future. Intelligence can survive on the tip of a needle. Ja, ich bin Mitglied der FDP. Ja, ich kandidiere bei der Wahl für den Deutschen Bundestag.

Ja, ich werde selbst auch die FDP wählen. Und nein, ich werde vielleicht nicht in den Bundestag gewählt. Denn in meinem Wahlkreis gibt es auch heute noch immer mehr Sozialdemokraten als Liberale und mein Platz auf der Landesliste sieht von hinten besser aus als von vorne.

Weil man die politische Agora nicht vollends für andere räumen kann. Weil Politik zu wichtig ist, um sie nur Politikern zu überlassen. Und weil es — natürlich — niemanden gibt, nicht einen einzigen, der das, was ich mache, besser machen könnte als ich selbst. Aber der Reihe nach:. Endlose Debatten habe ich in meinem Leben mit Menschen geführt, die sagten, man solle am besten überhaupt nicht wählen.

In der Tat kann man diesen Standpunkt vertreten. Es ist aber nicht meiner. Mindestens dann, wenn alle sich selbst wählen. Und weil sich unser Bundestag auch durch noch so intensives Beten aller Nichtwähler in ihren stillen, einsamen Stuben nicht aus dem Zugriff seiner Bundestagsvizepräsidentin und ihrer Kolleginnen befreien wird, bleibt nur der Gang zum Wahllokal, der Griff zum Stift und das Malen von Kreuzen, um vielleicht, vielleicht, vielleicht irgendetwas — irgendetwas — zu bewegen.

Betritt man aber den Kreis der Wähler und sucht man nach dem richtigen Platz für das eigene Kreuz, dann bleiben — jenseits lustiger Protestsymbolik durch Ausmalen des Wahlzettels, Schwärzen aller Kandidaten oder Unterstützung obskurer Miniparteien — unter realistischen Annahmen überhaupt nur diejenigen Wahlentscheidungen potentiell ergebnisrelevant, die eine erwartbar auch von anderen hinlänglich unterstützte Partei betreffen.

Einfluss auf das Gesamtwahlergebnis kann nur derjenige nehmen, der eine Partei wählt, die mit überwiegender Wahrscheinlichkeit die gesetzlichen Hürden für einen Einzug in das Parlament überwindet. Damit werden die Auswahlmöglichkeiten selten. Es gibt nämlich nur eine einzige Partei in ganz Deutschland wahrscheinlich sogar auf der ganzen Welt , die aus meiner Sicht auf allen Politikfeldern die wirklich zutreffenden Ansichten vertritt. Was ich sagen will, ist: Denn in jeder Partei trifft man auf andere Menschen mit anderen Auffassungen und anderen Präferenzen.

Die einzige Möglichkeit, die eigene politische Tropfenschwere in diesem Ozean auch nur irgend minimal zu erhöhen, besteht darin, nicht lediglich aktiver Wähler zu sein, sondern sich auch passiv der Wählbarkeit zu stellen. Zunächst will ich die Frage erörtern: Wohin führt die Überlegung einer demokratischen Negativauslese am Wahltag? Horst Seehofer kostet mich also überhaupt keine Überlegungszeit.

Wählbar im Rheinland ist aber die CDU. Ich kenne Menschen, die Mitglied dieser Partei sind. Ich kenne sogar Mandatsträger der CDU. Doch die vernünftigen und verantwortungsbewussten Menschen in dieser Partei sind dort derzeit in einer augenscheinlich ganz aussichtslosen Minderheit. Wo parteipolitischer Zusammenhalt und Gruppenloyalität mehr wiegen als eine Kultur der Fehlerkorrektur, da liegen die Dinge im Argen.

Statt alle ihre vielfach zusammengefassten Fehlleistungen hier noch einmal aufzuzählen: Gleiches gilt für die SPD. Der Kadavergehorsam, mit dem ihre Vertreter den inzwischen schon nur noch wahnhaften Eurorettungsprojekten folgen, ihre ins Gigantische ragende wirtschaftspolitische Verantwortungslosigkeit, die ungehemmte Bereitschaft, sich migrationspolitisch in Wunschträume zu flüchten, statt Realitäten zur Kenntnis zu nehmen und das nicht nur klimapolitisch beobachtbare Abrücken vom rationalen, wissenschaftlichen Weltbild unseres Kontinents, all dies fügt sich in das Bild einer kritikunfähigen Prozent-Martin-Schulz-Unterstützertruppe, die nach der bekannten Devise handelt: Je mehr wir uns verliefen, desto schneller gingen wir.

Wenn es heute in Deutschland irgendwo noch Armut, Benachteiligung oder soziales Elend gibt, dann sicher nicht infolge zu geringer Umverteilung oder unzureichender Solidarität.

Wer Menschen die Last nimmt, ihre eigenen Entscheidungen verantworten und bisweilen über sich selbst nachdenken zu müssen, der schafft genau jene fremdalimentierten Sozialbiotope, in denen kultursensible Kochkurse auf Steuerzahlerkosten und das akademisch verordnete Binnen-I gedeihen.

Kaum ein Kenner der Berliner Szene würde doch heute noch seine Hand dafür ins Feuer legen, dass eine von der Linken mitgewählte Kanzlerin Merkel nicht auch fähig wäre, den Wiederaufbau des Palastes der Republik zur Gewissensentscheidung umzustilisieren.

Alleine die Gefahr einer Pinguinepidemie in Nordschweden nötigt, alles Wählermögliche zu tun, um eine drohend grüngestützte Merkelverlängerung zu vermeiden. Dies führt — in der weiteren Negativauslese — nun folgerichtig zu der vorletzten Frage nach der Wahl einer gänzlichen Alternative für das deutsche Land. Kann der verbliebene Gründergeist von Joachim Starbatty reichen, um hier Gedeihliches erwarten zu dürfen? In den vergangenen Wochen bin ich mehrfach aus dem Schlaf hochgeschreckt.

Immer wieder hatte ich diesen Traum. Nur Wilson sah mir zu. Plötzlich näherten sich zwei Boote. In einem erkannte ich Claudia Roth, im anderen Alice Weidel. Damit aber stiege nur wieder das Risiko, dass irgendeine machtpolitisch konstruierte Vielparteienkoalition Politik für den Einzug multikultureller Regenbogenpinguine in ein klimaneutral EU-finanziertes Staatsratsmuseum zu weiteren Steuerzahlerlasten betriebe.

Und weil ich exakt das nicht will, bleibe ich seit Wochen des nachts immer wieder auf meiner Trauminsel sitzen, steige in kein Boot und warte auf einen jungen blonden Hoffnungsträger, der nicht länger zusieht, sondern mich mit einem gelb-blau-magentafarbenen Hubschrauber an neue Ufer rettet. Natürlich macht sie nicht alles richtig. Natürlich gibt es viel an ihr zu kritisieren. Und natürlich sehe auch ich in ihren Reihen Personal, das perspektivisch durch noch bessere Kräfte ersetzt werden kann.

Doch eine nicht ganz unwesentliche Vielzahl von Menschen ist in dieser Partei wenigstens schon einmal unter der Überschrift versammelt, einen unkomplizierten Staat gestalten zu wollen. Eine nicht ganz unwesentliche Zahl von Menschen strebt dort nach einer Politik, die rechnen kann, nach Selbstbestimmtheit, nach Respekt vor der Leistung anderer und nach Freiheit als Menschenrecht für alle, weltweit.

Bei aller Kritik an vielerlei scheinen mir dies Ziele zu sein, für die es sich gemeinsam zu arbeiten lohnt. Wie könnte es auch anders sein? Es ist ein Werk aus vielen Händen, erdacht von vielen Köpfen und in einem gemeinsamen Prozess ausformuliert. Jeder, der daran mitgewirkt hat, muss also Passagen finden, die ihm gefallen und Passagen, die ihm nicht gefallen. Aber genau das ist ja auch die nötige Konsequenz der beschriebenen Negativauslese. Parteien sind kein Ponyhof, Politik ist kein Zuckerschlecken und Parteipolitik in Millionengesellschaften ist also erst recht kein Ponyschlecken.

Es gibt nur eine Vielzahl einzelner Menschen, die — ein jeder für sich — eigene Ideen davon, wie Politik gestaltet sein sollte, in einen gemeinsamen Prozess einbringen. Wer die meisten anderen überzeugt, der setzt sich durch. Das dauert, ist aber nicht unmöglich. Schlecht ist nur, sich ganz abzusetzen. Ich habe — zum Vergleich — im Wesentlichen während meiner eigenen Lebenszeit beobachten können, wohin es führt, wenn alle klügeren und vernünftigeren Menschen entnervt ihre Kirche verlassen, weil dort mehr und mehr Geistlosigkeit Platz greift.

Es ist aber eine Fehlannahme, zu glauben, in einem chaotischen Kindergarten kehre alleine dadurch wieder Respekt und Friedlichkeit unter den Kleinen ein, wenn die Erzieher kopfschüttelnd nach Hause gehen. So funktioniert das nicht.

Nur wenn die, die ihr Studium zuende gebracht, die einen Beruf gelernt und ausgeübt, ihre Kostenbeiträge an die allgemeinen Kassen erbracht und Eigenverantwortung erlebt haben, nur wenn die auch auf politischer Ebene mitreden, statt dies den im Leben Unerprobten, Unerfahrenen und Gescheiterten zu überlassen, deren freizeitaffin-zeitreiche Lebensleistung im wesentlichen aus dem Nichtlesen von Referentenentwürfen besteht, nur dann kann auch ein Staat halbwegs ordentlich funktionieren.

Die Inhalte und das Personal der FDP geben mir genau hier und heute noch immer mehr Hoffnung als die aller anderen Parteien, denke ich. Am Ende wählen mich am September doch noch alle zur Vernunft gekommenen örtlichen Sozialdemokraten und zusätzlich alle Nordrhein-Westfalen, die diese Zeilen hier lesen, die FDP. Dann komme ich am Ende tatsächlich in den Bundestag. Von der Unmöglichkeit, nicht definierte europäische Werte souverän zu wahren — oder gar zu verteidigen.

Vortrag von Carlos A. Februar vor Wirtschaftsvertretern in Niederösterreich. Und warum ist John Wayne genau das nie passiert? Dieser spezifische Zusammenhang besteht nicht nur bei einzelnen Personen, sondern auch bei Gruppen von Menschen.

Nur wer selbst daran glaubt, besser sein zu können als der andere, der kann auch gewinnen — notfalls in der Verlängerung. Entscheidend ist, welches Bild die Betreffenden von sich selber haben. Denn genau dieses Bild lebt man und zeigt man der Welt. Gesetzt, diese grundsätzlichen Überlegungen sind richtig: Warum sollte für Europa insgesamt etwas anderes gelten? In diesem Falle könnte jeder einzelne Europäer am Ende auch dafür zu gewinnen sein, nicht nur negativ gegen eine Islamisierung, sondern im Gegenteil konstruktiv und positiv für eine Europäisierung des Abendlandes einzustehen.

Ebenso, wie einer besonnt wird oder beschallt, wie er berühmt ist oder begnadet, besessen, beseelt oder belächelt; er steht im Lichte eines fremden Wissens. Eine menschliche Gesellschaft kann keinen Kopf- oder Magenschmerz haben, weil sie weder über einen Kopf noch über einen Magen verfügt. Eine Menschenmenge ist kein konkretes Subjekt! In den Worten von Margaret Thatcher: Es gibt nur einzelne Menschen. Gesellschaften sind immer nur subjektive gedankliche Abstraktionen desjenigen, der über sie spricht.

Verschiedene Betrachter können daher beim Betrachten ein und derselben Ansammlung von Männern gleichzeitig völlig andere Gesellschaften sehen: Einen Männerclub, einen Raucherclub oder eine Skatrunde. Den Mitgliedern einer solchen Gesellschaft geht es dabei nicht anders. Jeder konkrete einzelne macht sich unter Umständen völlig unterschiedliche Vorstellungen darüber, welcher Gruppe er angehört, weil jeder einzelne die Gemeinschaft, in der er sich befindet, subjektiv anders deutet.

Um sich ihrer selbst als Gemeinschaft zu vergewissern, tauschen die Angehörigen einer Gesellschaft sich über ihr jeweiliges Selbstverständnis als Gruppe aus. Die Individuen definieren, was jeder zusammen mit den anderen darstellen möchte. Der eigene Beitrag zum Ganzen und die Erwartungshaltung anderen gegenüber werden ausgesprochen. Das erscheint in übersehbaren Gruppen noch vergleichsweise simpel. In solchen Gesellschaften, etwa zur Konstituierung eines Staates aus einer Menschenmasse, ersetzen Erzählungen über das gemeinsame Herkommen, über den gemeinschaftlich bewohnten Landstrich oder über Staatsziele die verbindende Zweckbestimmung und Selbstdefinition aller.

Gibt es aber ein solches gemeinsames europäisches Narrativ, ähnlich der Nibelungensage oder dem Rütlischwur, das allen Europäern die Chance zu einer kollektiven Selbstfindung, zu einer überindividuellen Identifikation spenden kann? Kann es ein verbindendes Moment geben, das für nahezu alle Menschen, die sich körperlich in Europa aufhalten, Gemeinschaft stiftend verbindlich ist?

Oder wird der französische Napoleon immer ein anderer sein als der englische, deutsche oder polnische Napoleon? Wie hat man Europa und das Europäische überhaupt zutreffend zu definieren? Politisch gar, mit der EU? Alles das scheint gut vertretbar, das jeweilige Gegenteil allerdings auch. Jenseits der definierenden Grenzziehungen schwirren die buntesten Narrative über unseren Kontinent.

Der Ökologismus, in allen Spielarten von Bodenschutz bis Klimaschutz. Unkontrolliert-ungebändigte Masseneinwanderung schafft keine Sicherheit. Die Freiheit in einer das Internet zensierenden und das Bargeld abschaffenden Gesellschaft erscheint, milde gesagt, limitiert.

Das Recht erfährt abnehmende Beachtung, wenn das Primat der Politik vordringlich blanken Funktionalismen folgt. Herrscht aber noch Friede zwischen Mitgliedstaaten, wenn sie einander mit Kommissaren überwachen, sich unter Kuratel stellen, einander Bedingungen stellen und in Kategorien wechselseitiger Schuldzuweisungen agieren?

Oder sind nicht vielmehr schon offene Konflikte Teil des europäischen Alltagshandelns geworden, in Afghanistan, in Mali, in Syrien, um einige zu nennen? Welches wären die Voraussetzungen, um einen solchen Friedlichkeitsexport mit Aussicht auf Erfolg durchzuführen? Und wer nicht einmal an sich selbst glaubt, der kann — wie eingangs schon festgestellt — andere denknotwendig nicht dafür begeistern, diesen Glauben zu teilen. Kann man, unter normalen Umständen, vor der Wirtschaft fliehen?

Doch wer vor Wirtschaft flieht, den zieht es in einen Wohlfahrtsstaat; schade für dessen ökonomisch ausbalancierten Bestand…]. Die Staaten auf dem Territorium Europas sehen sich derzeit nach Monaten der unbeschränkten Einreisemöglichkeiten für jedermann vor einem Zwei-Fronten-Konflikt mit variierenden Kulturen: Den in den Augen von Sicherheitsexperten schier endlos einströmenden Mengen und Massen junger waffenfähiger Männer von überall stehen die in den Augen der Sozialpolitiker begrenzen Humankapitale Europas mit ihren eingefallenen demographischen Pyramiden gegenüber.

Ein geschichtlicher Exkurs mag Licht in die mögliche Fruchtbarkeit dieser Arbeitshypothese bringen. Die tatsächlich existentiellen Kampflinien verlaufen seit mindestens anderthalbtausend Jahren völlig anders. Betrachtet man in möglichster Kürze die Entwicklung der Machtverhältnisse rund um das Mittelmeer, gewinnt man recht bald gewichtige andere Perspektiven.

Im Jahr wurde der Prophet Mohammed in Mekka geboren. Bis zu seinem Tod in Medina anno änderte er die Machtverhältnisse auf der arabischen Halbinsel. In der Folge blieb rund um das Mittelmeer nichts, wie es gewesen war. Im Jahr hatte er sich als der Prophet Allahs erkannt, seine Mission begonnen und sich mit Mitstreitern daran gemacht, die arabische Halbinsel zu erobern. Als er starb, war dieses Werk bereits gelungen.

Seine Nachfolger [die in Gestalt entzweiter Sunniten und Schiiten zugleich bis heute vielgestaltig heftig um das wahre Erbe des Propheten und seiner wohl einzigen leiblichen Tochter ringen] eroberten bis dann die Gebiete des heutigen Irak, Syriens und Palästinas, bis Ägypten, weitgehend den Iran, Rhodos, sie teilten Zypern und zogen bis westwärts quer durch Nordafrika.

Eine Gegenbewegung hierzu setzte erst im Jahre wieder ein, als die Byzantiner zunächst Kreta und dann Zypern für das christliche römische Reich zurückeroberten.

Bis zur vollständigen Rückeroberung der iberischen Halbinsel durch den christlichen Norden vergingen indes noch mehr als Jahre: Die sogenannte Reconquista erlangte in Spanien erst im Jahre wieder die Macht für das Christentum. Wer Granada besucht, erhält diesen Kampf durch die Betrachtung einerseits der Alhambra und andererseits des nebenstehenden Palastes von Kaiser Karl bis heute eindrücklich vor Augen geführt.

Anders als Rom, das inmitten Italiens noch sicher vor arabischen Angriffen gelegen war, standen Konstantinopel und mithin das gesamte Byzantinische Reich spätestens seit stets unmittelbar an der Grenze dem expansionsgeneigten Islam gegenüber. Byzanz war im Kern eine Melange aus römischer Verwaltung, griechischer Kultur und christlichem Glauben. Diese Elemente verliehen dem Byzantinischen Reich eine beachtliche Bestandsdauer von bis Nicht ohne Grund wird diese Zeitspanne herangezogen, um das gesamte Mittelalter zeitlich zu definieren.

Zur Erinnerung ein Rückblick: Die sogenannte Reichsteilung Roms in eine weströmische und eine oströmische Hälfte erfolgte im Jahre , weniger um das Ganze zu zerteilen, sondern mehr, um schlankere und handlungsfähigere Strukturen zur Erhaltung des schwächelnden Gesamtreiches herbeizuführen.

Während die ewige Stadt Rom die Hauptstadt des weströmischen Teiles blieb, stieg Konstantinopel zur Hauptstadt des oströmischen Reiches auf. Das vormalige exilgriechische Byzantion oder lateinisch: Deutschland war im Jahre ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt — verliebt in Hitler.

Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Wenn Sie mit dem deutschen Handel konkurrieren wollen, so arbeiten Sie härter. Vielleicht wäre ein Krieg einfacher für uns! Vielleicht ist das nur eine Frage der Erhaltung unserer Vorherrschaft. Deren Einstellung zur Natur ist dem marxstischen Ansatz zu den Gesetzen der Volkswirtschaftslehre ähnlich, weil auch sie sich darum bemühen, die natürliche Entwicklung der Welt und der Menschheit durch eine vorgeblich optimale, zentralistische oder — wie man heutzutage sagt — durch eine global geplante Entwicklung der Welt zu ersetzen.

Das aber ist nicht möglich. Es ist nötig, die spontane gesellschaftliche Entwicklung — die von den Aposteln der absoluten Wahrheiten in Fesseln gelegt wird — vonstatten gehen zu lassen, weil ansonsten alles noch viel schlimmer wird.

So ist die heutige Debatte über die globale Erwärmung im Grunde genommen eine Debatte über die Freiheit. Dieses Buch ist all jenen zu empfehlen, die den Kampf gegen die vom Menschen! Ich bitte Sie höflich, diesen Brief an die Jugendlichen weiterzuleiten, die am Auch einer der klare Worte zum Ausdruck bringt.

Mich hat der Text auch sehr berührt, danke! Ja, Zeitzeugen, wissen alles noch ganz genau, und sie helfen den Schleier zu lüften. Ein Zeitzeuge des 2. WK, beobachtet heute das politische Geschehen sehr genau. Er sagt mit Putin wird genau so umgegangen, wie damals mit Hitler. Das unsereins sich einen klaren Verstand bewahrt oder wieder zurückbekommt kostet eine Menge Zeit und Kraft.

Mich immer nur gewundert, warum aufeinmal so vieles schlecht war, das doch früher geachtet wurde. Christliche Werte, familiärer Zusammenhalt, eine gewisse Enthaltsamkeit, Bescheidenheit usw. Es gehören immer zwei dazu. Selbstverständlich ging es nach erst einmal uns Überleben und den Wiederaufbau. Es gab aber auch die vielen Kriegsgefangen der Wehrmacht bei den Westalliierten, Rheinwiesen und die Spätheimkehrer aus der Sowjetunion, die am liebsten alles vergessen wollten und die Amis als Befreier sahen.

Das sind die Gründe warum die Umerziehung so schnell greifen konnte und auf willigen Boden fiel. Auch in den Jahren gab es Menschen die noch klar im Kopf waren und ahnten wo das enden wird. Aber die wurden gleich als Nazis abgestempelt und im schlimmsten Falle zur Anzeige gebracht. Damals wäre es ohne weiteres möglich gewesen eine Gegenströmung einzuleiten. Ich kann nur noch kotzen, wenn ich die heutigen ab ca. Die sind teilweise die schlimmsten, total resistent gegen noch so gute Argumente.

Ich höre mir deren dummen, teilweise sexistische, Sprüche Tag für Tag an. Schlimmer noch als die jungen Spritzer. Aber leider zu wenige. Das ist die Wahrheit und nichts als die reine Wahrheit. Der Michel hat schon immer das obrigkeitshörige, unterwürfige, selbstverleugner Gen in sich gehabt. Wundert Dich das, nach der jährigen gewaltsamen Umerziehung und Kulturauslöschung durch die Kirche n , die wiederum nur andere Fangarme Alljudas sind???

Der Hauptgegner des ewigen und internationalen J. Ihr Natterngezücht, ihr Schlagenbrut, Euer Jahw. Lies dazu Valtorta, 5 Bände; darin steht noch viel mehr dazu! Wer wird am meisten verfolgt bei dieser Politik der Zerstörung? Egal ob auf dem Balkan vor ca. Auf Konvertierung zum Christentum steht die Todesstrafe, ebenso auf die Verbreitung von Bibeln, und in Arabisch insbesondere. Ihr tut das in Zukunft, was wir von Euch verlangen!

Und so kam es! So waren alle Inquisitionsrichter Maranen. Sie waren berüchtigt für ihre besonders harten Urteile gegen angebliche Ketzer und Hexen. Vatikanischen Konzil brachen dann alle Dämme, auch und vor allem theologisch. Hauptverantwortlich dafür waren deutsche Theologen und Kardinäle, von denen die meisten Logenbrüder waren und sind.

Dabei machten nur drei Kardinäle entschieden nicht mit. Grund dafür ist, Du verwechselst das inzwischen weitgehend weichgespühlte offizielle Pseudo-Christentum mit dem wirklichen Christentum.

Letzteres trug über Jahre die Hauptlast im Kampf gegen diese Brut. Und viel ähnliche andere Fälle! Erst unter Gorbatschow öffnete man diese Archive wieder, ist aber schwierig, über das Netz heranzukommen, hab es versucht.

Also für Quenelle könnte das interessant sein, da er solche Quellen sucht, wie er einmal schrieb. Vence, ich habe nachgeschaut: Elektronisch habe ich es nicht mehr. Vor einigen Jahren hatte ich einen Total-Crash mit totalem Datenverlust.

Vielleicht habe ich es noch auf Papier?! Aber die Berge an Papier, die ich noch nicht geordnet habe, sind umfangreich. Es ist Mega-Arbeit, das alles zu sichten und zu ordnen.

Da wird dann vermutlich noch etliches andere Interessante zum Thema wieder gefunden werden. Nachfolgend etwas, das ich in meinem elektron.

Speicher soeben beim Nachsuchen obiger Sache gefunden habe, das in jenem Zusammenhang auch interessant ist und vielleicht den einen oder anderen Blogleser und -schreiber zum Nachdenken und Reflektieren anregt:. Selbst Lügner bekennen dann die Wahrheit. Im Augenblick, wo sich Menschen dem Tod gegenübersehen, verlieren viele ihre Masken und werden wahrhaftig. Der berühmte Spötter Voltaire hatte ein schreckliches Ende.

Er schrie die ganze Nacht um Vergebung! Graf Montholon schrieb von Napoleon: Sein Todeskampf ist furchtbar! Die Leier, dir zur bösen Feier bewegt ward von einem bösen Geist. Oh Herr, o Herr, ich knie nieder, vergib, vergib mir meine Lieder! Sinowjew Präsident der Kommunistischen Internationale: Sir Thomas Scott Präsident des engl. Gott gibt den Gerechten einen leichten Tod.

Lenin starb in geistiger Umnachtung. Er umklammerte Tisch- und Stuhlbeine und bat sie um Vergebung seiner Sünden. Jagoda Chef der russischen Geheimpolizei: Er bestraft mich wegen meiner Sünden. Jaroslawski Präsident der internationalen Gottlosenbewegung: Er wartet schon lange auf mich; er ist hier. Na das hat sich doch etwas geändert. Standen sie doch heute oder gestern wieder in Jerusalem, alle vereinten BRD Jammerlappen und haben die ewige deutsche Schuld bejammert.

Aber was sie in der Tat mitkriegen ist, dass das der Mehrheit der Deutschen am Arsch vorbeigeht, ausser ein paar bezahlte Statisten kriegen die doch nix auf die Schuldbekenner Reihe. Und davor hamse Angst. Den Leuten ist doch längst klargeworden, dass eine verbotene Antithese ihre Lügenthese ausserkraft setzen muss. Wer mit den Polaritäten spielt und den anderen Pol verbietet wird daran zugrunde gehen, das ist, wie wenn einer einatmet aber nicht ausatmen will, er wird also qualvoll krepieren.

Wünsch gutes Gelingen, Herr Gauck! Mir ging als Lehrling und später als Student.. Wenn man schonmal gearbeitet hatte.. Irgendwie war ich z. Wollte nie in eine Partei, Polit-Jugendgruppe etc. Ausserdem liefen mir im damaligen Bonn ja dieses ganze Gesockse z.

Das ich nicht lache. Dann noch diese Polit-Medienheinis…in Bonn. Die traten sich ja hier gegenseitig auf die Füsse.. Was war ich froh, als dieses ganze Pack ab nach Berlin ging…. Solche Rundumschläge und Verallgemeinerungen bringen nichts, weil sie falsch sind. Es gibt immer Solche, und es gibt Andere. Das gilt für alle Altersgruppen, auch für die über Warum gerade über 65? Das ist doch völlig willkürlich von Dir! Davon gehe ich einfach mal aus.

Es ist immer einfacher zu urtelen und zu verurteilen mit unserem heutigen Kenntnissstand, basierend heute nicht zuletzt auch und vor allem auf den Möglichkeiten des Internets, wegen der dadurch möglich gewordenen riesigen, kostenlosen!! Damals war das undenkbar! Die ersten 10 Jahre nach dem 2.

Weltkrieg waren wir auf das angewiesen, was uns unsere Eltern, Verwandten und Bekannten berichtet haben.

Darüber hinaus gab es nur das, was im Radio an Nachrichten kam. Manche bezogen auch die lokale Tageszeitung. Fernsehen kam erst Kaum jemand konnte sich Bücher leisten. Buch ja nicht getan war, wenn man sich wirklich umfassend hätte informieren wollen. Mir selbst war dies erst in den er Jahren möglich solche Bücher zu erwerben.

Damals war die Verfolgung derartiger Autoren und ihrer Verlage durch die Justiz bereits sehr stark: Viele Verlage wurden von der Polizei ausgehoben und über beschlagnahmte Kundendateien auch die Kunden überwacht und auf Schwarze Listen gesetzt.

Dadurch war es z. Du darsft auch nicht vergessen, die allermeisten Kriegsteilnehmer hatten nur punktuellen Einblick in das damalige Geschehen in der Zeit des 3. Reiches und des 2. Ich meine, Du solltest nicht die Opfer verantwortlich machen für diese kriegspsychologischen Verbrechen am deutschen Volk sondern die Urheber und Täter dieser Taten!

Viele deutsche Entscheidungsträger wurden und werden auch heute noch! Dies ist später teilweise bekannt geworden für Entscheidungsträger aller relevanten Gruppen, wie von Gewerkschaften, Kirchen, Sportverbänden, Politikern, hohen Beamten, Top-Leuten in den Kultusministerien usw. Alle Schlüsselpositionen sind von ihnen besetzt! Und in welche Richtung die Gehirnwäsche an ihnen geht, wirst Du vermutlich auch schon gehört haben.

Im übrigen machst Du mit solchen Pauschalverurteilungen genau das, was denen sehr gefällt: Ihre Widersacher, die ihre Machenschaften durchschaut haben, untereinander zu entzweien und gegeneinander aufzubringen. Ich kenne hier einge Leute, langjährige Blogger, die ziehen sich genau aus diesem Grunde bereits zurück, weil sie aufgrund solcher wirklich dummer, kurzsichtiger Angriffe und Beleidigungen verärgert sind, was ich wirklich verstehen kann.

Hätte aber auch 70 sein können. Es lesen ja hier viele in diesem Altersbereich mit. Und die sollten sich auch sofort angesprochen fühlen. Eine andere Formulierung wäre eventuell nicht so direkt wahrgenommen worden.

Warum nicht die 70 jährigen aufwärts? Die sind meisten mit ihren Zivilisationskrankheiten, verursacht durch ihren dekadenten ungesunden Lebenswandel, fast nur noch mit sich selber beschäftig. Anders ist das mit den um die 65 jährigen? Dieses Alter, zumindest ist das in meinem Umfeld so, nehmen in der Regel an dem gegenwärtigen gesellschaftlichen Leben noch Aktiv teil.

Freizeit, Urlaub, sind auch unter der Woche oft abends unterwegs. Einige sind noch als Selbständige beruflich tätig. Versuchst Du mit denen einmal Tacheles zu reden, nur ungläubiges Staunen, dumme Antworten, wie können eh nichts ändern, nach mir die Sintflut, Hitler und die Nazis waren eh alles Verbrecher. Noch nicht einmal heute im Zeitalter des PC, mit seiner schnellen direkten Informationsmöglichkeit besteht Interesse sich einmal zu informieren.

Die wollen überhaupt nicht aus ihrer bequemen Zone herausgeholt werden. Die BRD ist für die: Das die sich, auch zu keiner Zeit, in früheren Jahren informieren wollten ist doch klar.

Obwohl es auch damals genügend Menschen mit Wissen und Mut gab die gegen den Strom geschwommen sind. Aber die wurden, wie Du richtig geschrieben hast, Mundtot gemacht — aus dem Verkehr gezogen.

Die damaligen erschwerten Umstände sind für mich keine, aber auch gar keine, Entschuldigung. Es gibt auf der Welt, bis weit in die Vergangenheit, genügend Beispiele wo sich die Menschen gegen ihre Peiniger zur Wehr setzen. Um aber in unserer Zeitepoche zu bleiben.

Werner Naumann war der letzte Staatssekretär von Goebbels. Wurden aber Januar von den Briten durch Verrat aus den eigenen Reihen verhaftet. Auch nach war das verräterische Gen des Michel noch allgegenwärtig. Darüber auch geredet wurde. Aber der Widerstand war genauso stark wie heute. Egal ob sie mit Hilfe des MI6 gegründet wurde. Ich habe aber noch eine Gruppe von der schlimmsten Sorte der Umerzogenen nicht erwähnt.

Aber selber zu ihrer aktiven Zeit all dieses mit Begeisterung und Überzeugung eingeleitet haben. Ich nenne sie aber ehrlose, genusssüchtige Ami-Schlampen. Diese 70 jährige Umerziehung ist nicht mit gutem Willen und Worten zu korrigieren. Das geht nur auf die harte Tour. Das schöne dabei ist, die sorgen mit ihrer Einstellung und Verhalten, sogar noch selber dafür. Alles nur noch eine Frage der Zeit.

Hier mal eine Auflistung der Verschwörer gegen Deutschland: Die Rasssehundezüchter schauten etwas pikiert und wendeten sich Angenehmeren zu — schnell eine Whats up geschrieben und das Thema war erledigt. Es gab und gibt sie, leider immer noch, in dieser Art in erheblicher Anzahl trotz Internet, da hast Du recht:.

Eigensüchtige Egomanen, Primitivlinge, Ignoranten, die jeden Sch. Da hast Du recht! Das Freilegen eines derart dicken Lügengespinstes ist allerdings sehr aufwendig. Aber dies ist nur eine Frage der Art der Ausdrucksweise. Die Natur ist bekanntlich voller Ausnahmen. Da wird man mit Verallgemeinerungen der Sache nicht gerecht. In diesem Sinn, und nichts für Ungut! Unsere beiden Vorstellungen zur Sache selbst unterscheiden sich inhaltlich vermutlich kaum. Die Dunkelmächte und ihre Geheimnisse werden ans grelle Licht gezerrt und ihre grenzenlose Bosheit wird offenbar.

Dadurch verlieren sie ihre Macht und damit ihre Manipulationsmöglichkeiten. Der linke Hund aus Athen. Er zeigte doch den Stinkefinger.. Das Leben von Kanzlerin Merkel soll verfilmt werden.

Die wohl entscheidende Frage: Wer übernimmt die Hauptrolle? Die Hauptrolle und weitere Rollen sollen bis zum Herbst vergeben werden. Dieses Buch eignet sich wie kein zweites zur Ho….. Jahrzehnten Pflichtlektüre für so ziemlich jedes Schulkind in der westlichen Welt. Die Urheberschaft dieses Buches ist trotz der enormen Bedeutung, die ihm beigemessen wird, obskur. Neben den vielen widersinnigen Schilderungen fällt ein Schreibstil auf, der für ein junges Mädchen ungewöhnlich ist.

Die eine Schrift ist eher ungeübt und für ein junges Mädchen typisch. Die zweite Schrift ist flüssiger, geübter und eher einem Erwachsenen zuzuordnen. Selbst einem in Sachen Graphologie völlig unerfahrenen Betrachter dürften die beiden unterschiedlichen Handschriften ins Auge springen. Der Spiegel berichtete61 über dieses Ergebnis und folgerte, die Echtheit des Tagebuches müsse in Zweifel gezogen werden, denn Anne Frank starb in Bergen-Belsen an Typhus, die ersten Kugelschreiber gab es erst Manch ein Leser wird die naheliegende Frage stellen, warum so viele Verlage weltweit dieses Manuskript kritiklos annahmen, und wieso die deutlich abweichenden Handschriften niemandem auffielen.

Der holländische Verlag Contact bekam als Grundlage für die Erstveröffentlichung lediglich ein von Otto Frank erstelltes, maschinengeschriebenes Buchmanuskript Das zuerst in niederländischer Sprache erschienene Buch, und nicht das Original, war Grundlage für die Übersetzung in andere Sprachen.

Eine Originalfassung wurde nie veröffentlicht. Heute sind die Verlage aufgrund ihrer geschäftlichen Interessen nicht sonderlich daran interessiert, den genauen Ursprung dieses Bestsellers zu ergründen. Ganz zu schweigen von der Anne-Frank-Stiftung, die jegliche Zweifel an der Authentizität des Tagebuches der Anne Frank aggressiv zurückweist, aber dennoch die sprichwörtliche Chuzpe besitzt, die beiden unterschiedlichen Handschriften, etwa die hier abgebildeten Seiten 92 und 93 siehe Bild , offen auszustellen.

Ab der 6 Minute. Starben wirklich 6 Millionen? Umerziehung, wer solche zukünftige Elite bekommt hat keine Zukunft. Für manche, so sagen sie, ist eigentlich genug geredet worden, die Jahre über.

Ja, die Monatgsdemonstrationen, eine Bewegung in der Gesellschaft hat begonnen. Mehr Menschen sind aufgewacht. Herr Brzezinski ist immer noch da und mischt mit.

Was musikalisch Aufbauendes ist zunächst angesagt. Dann Abschalten der Gedanken. Auf Eines sich hinwenden. Hat man das, ist der nächste Schritt schon klar. Er bestätigte mir viele Erkenntnisse, zu welchen ich in den letzten Jahren gelangt war und gab mir noch weitere höchstinteressante Informationen. Der Kampf welcher im Universum tobt, ist viel älter als sich das mancher vorstellen mag.

Das authentische Wissen und die Fähigkeiten unser Ahnen gingen dadurch scheinbar verloren. Die edelsten und aufrechtesten der Deutschen sind die Bewahrer des wahren Gralswissens. Er war danach nicht mehr derselbe, oder genauer: Ich spreche von einem authentischen Druiden. Was deren Aufgabe ist, habe ich in meinem Kommentar gesagt. Wir sollten hier keine schlafenden Hunde wecken, die wieder überall Dämonen sehen und Zeter und Mordio schreien, weil der einzig seelig machende Glaube in Frage gestellt wird.

Für eine solche Annahme gibt es ja in Deinem Bericht auch keinen Anhaltspunkt. Und solche Menschen, das berichte ich aus eigener. Auf erstere wäre ich beinahe hineingefallen, da mir die Vorkenntnisse fehlten. Von den zuletztgenannten, wahrhaftigen Vertretern durfte ich aber inzwischen auch einen kennenlernen.

Aufgrund meiner Erfahrungen sah ich es als kameradschaftliche Pflicht, eine Warnung auszusprechen. Mein Kommentar sollte kein Angriff sein, und wenn er als solcher aufgefasst wurde bitte ich darum, dies zu entschuldigen. Alles im grünen Bereich.

Ich hatte es als Warnung verstanden und keinesfalls als Angriff. Entweder wird es missverstanden oder nicht verstanden oder es droht Gefahr. Anstatt sich über die wichtige Botschaft zu freuen, wird schon wieder gesucht, was daran rum zu mäkeln ist — traurig finde ich das. Deshalb halte ich mich auch immer sehr zurück. Mich jedenfalls hat es gefreut , das lesen zu können und finde es gut das Du es geschrieben hast. Oder per email, privat?. Der jahrtausende alte Kampf von bösen gegen gute Geistesmächte wurde schon angesprochen.

Der Schamane düfte in etwa Folgendes gesprochen haben, sinnbildlich. Es diente dazu, geistig, energetisch uns alle wie ein Magnet oder eine Batterie, auszusaugen durch negative Gedanken und Gefühle, die wir in uns erzeugen, ausgedrückt in Gewalt, Krieg und Verbrechen. Davon ernähren sie sich, geistig, energetisch, wobei sie in einer anderen Schwingungsfrequenz als wir sind, jedoch ganz nahe der Unseren.

Sie waren da und wollen wieder kommen, sind teilweise schon da, davon zeugen die historischen Funde, Steingravuren, Unterwasserpyramiden und so fort. Der zerstört, vernichtet, verfolgt, unterdrückt. Daraus kamen zwei andere Religionen, die christliche und die moslemische.

Kapital-Gesellschaft-Kulturzerstörer, so die Aussage, in etwa, des Druiden. Bisher gescheitert, werden wir am Ende das Ziel erreichen. Seine Mutter, eine Christin, machte ihn drei Tage nach seiner Geburt mit allen Himmelsrichtungen, Winden und Elementen bekannt, verbunden mit der Bitte, dass diesem Kind nur Gutes geschehen möge. In seiner Autobiografie beschreibt Bear Heart zunächst seine Kindheit und Jugend, dann seine jährige Ausbildung durch zwei weise Schamanen, die ihm die traditionellen Weisheiten der Indianer vermitteln, parallel dazu ein Studium der Psychologie.

Er verbindet Althergebrachtes mit Neuem. Der Leser erfährt, was eine Visionssuche ist, warum Adler so verehrt werden, die Bedeutung des Pfeiferauchens und vieles mehr. In diesem sehr interessanten, lehrreichen, liebevoll und achtsam geschrieben Buch lernt der Leser einen Menschen kennen, der Traditionen, unterschiedliche Religionen und Wissenschaft miteinander in Einklang bringen kann, ohne dass eine der Komponenten zu kurz kommt.

Alles ist im Gleichgewicht. Werte wie Achtung vor der Natur, Verbundenheit und Respekt vor dem Menschen und der Schöpfung dürfen nie vergehen und müssen auch in Zukunft ihre Gültigkeit behalten. Ich vertrete die Meinung, dass es keinen Tag X geben wird. Die Veränderung kommt durch das Inkarnieren anderer Bewusstseine.

Auch können wir nicht wirklich was verändern, ausser informieren. Im Grunde genommen geht es hier um ein Schöpfungsspiel, dessen Ausgang bereits versteht, nur wie der aussieht wissen wir nicht.

Wir können was verändern. Das wie und das was, das ist nur die alte Frage, die sich Generationen vor uns schon gefragt haben. Du vergisst, dass Du keinen wirklichen Einfluss auf das Handeln anderer Menschen hast. Denn auch durch sie wirkt eine geistige Kraft, egal wie die aussieht. Und dieser transformierte Geist ist eben ein inkarnieren anderer Bewusstseine.

Im Grunde ist es doch schon im Gange in Anbetracht dessen, dass die Pläne der Eliten nicht mehr funktionieren wie gewünscht. Ich kann die Welt nicht ändern. Ich kann aber mich ändern. Und dann über mein Vorbild andere dazu bringen, sich zu ändern. Man kann auch die Welt ändern. Man kann sowohl schwarzmagisch direkt auf andere einwirken, mit materieller Veränderung. Gehen sie in sich selbst. Ein geheimes Wort, das so einfach wie schwierig ist. Würde das Orakel sagen, wenn man es befragen würde.

Warum gab es über die Jahrtausende geheime Logen und Einweihungsschulen?. Um das zu erfahren, zu lernen, anzuwenden. Seht Ihr, man kann nur sich selbst ändern und hat damit ein Einfluss auf das Ganze.

Und so können auch alle anderen nur sich selbst ändern. Was ein Vorbild ist hängt letztlich nur vom Bewusstsein des Individuums ab. Ich kann zwar die Wahrheit als Packung in den Einkaufsladen des Lebens stellen, aber ob er gekauft wird hängt davon ab ob der Inhalt angenommen werden kann.

Zu viele Menschen können diese Dinge nicht annehmen und auch nicht verstehen. Für die ist dieser Inhalt sogar eine Mogelpackung. Auch wenn ein guter Zweck dahinter steckt so ist es Manipulatioin und die ist immer finster, schon alleine deshalb weil es einen Eingriff in den freien Willen bedeutet.

Denn Fehler muss ein Individuum machen, denn nur durch Erfahrung mit der Konsequenz kann eine Korrektur erflogen. Und das ist Aufgabe einer kosmischen Intelligenz, nicht von uns Menschen.

Sämtliche Insassen der Flugscheiben haben ja arische Gesichtszüge. Die Quellen der Bilder hängen nur teilweise , zusammen mit dem Kartenspiel der Illuminaten, auch dort sind sie, teilweise, zu sehen. Der Weg der Geschichte ist im Groben vorgezeichnet, geplant und festgelegt, wie bestimmt, von Logengruppen und Interessen. Diese machen das Spiel. Dahinter eine religiöse, Kapitalmacht, die sich sowohl des Kapatals, als auch beherrschender Religion, bedient.

Dahinter, negative Geistesmächte, unwirklich, unscheinbar, verborgen, fast nicht zugänglich, aber wirklich, real. Man kann es, den letzten Punkt, nur glauben, wenn man es selbst erlebt. Schon wenn …Kurzer nur eine Andeutung macht, mir gegenüber mit dem Druiden, wird er gleich angegangen, in diffiziler Form.

Daran kann man erkennen, wie weit Geistesoffenheit besteht, selbst als Arbeitshypothese ist es für manche zu schwierig. Deswegen kann dies nur im internen Zirkel besprochen werden, wie per email oder persönlichem Kontakt. Aber es ist so. Jemand hatte ein negatives Geistwesen bei sich in der Wohnung direkt wie aus der Wand kommen sehen, sich im Zimmer bewegen und in jemand hineingehen sehen, der dann negative Reaktionen zeigte.

Aber, bleben wir bei dem, was für die Meisten realer ist, dann gibt es keinen Streit. Freue mich auf Antwort, gerne auch weiterführender Lesestoff. Das negative Geistwesen wurde, von meinen Leuten, sage ich mal, bei mir im Wohnzimmer, gesehen, die hellersichtiger waren, so umschrieben, oder denen etwas Geistiges, in dem Augenblick, geöffnet wurde. Es ist jetzt vor einigen Wochen, jemand aus dem Bekanntenkreis gestorben. Es wurde dort, in Thailand, ein Video gemacht von der Meditaion der buddhistischen Mönche, und zwar wurde nur der Altar gezeigt, das Essen für den Verstorbenen, während der Meditation.

Hab es noch nicht auf meinem Computer. Dazu ist auch die Zeit weit fortgeschritten und wir haben bald keine Zeit mehr, uns um solche Dinge zu kümmern, geschweige damit oder darüber zu streiten. Sich erinnern, wer wir sind, was wir sind, unser Selbst, das wird wichtiger sein, als — zunächst — die Geisterwelt. Im Internet einiges zu finden, ich glaube auch über J. Hallo Brenda wenn ich mal ne Empfehlung geben darf ich lese gerade das Buch — Projekt Aldebaran — da wird u.

Als nächstes Buch liegt schon bereit — Aldebaran die Rückkehr der Ahnen —. Brenda das erste ist identisch mit meinem Buch. Das Zweite muss ein Vorgänger sein ich habe da die überarbeitete Version von Februar mit alles in allem Seiten. Diese Erfahrungen werden im Unterbewusstsein abgespeichert. Um diese 22 Phasen durchzumachen reicht ein Leben nicht. Vor diesen 22 Phasen kommen getier Phasen. Auch da macht man diese Phasen durch. Beginend beim Narr welche am besten heutzutage von einen klassischen Antifant dargestellt wird macht man alle Phasen durch um die nötige geistige Reife zu erlangen um die bevorstehenden Aufgaben zu bewältigen können.

Sicher ist bruchhaft was wahres dran. Also subtil in Filmen, Liedtexten, scheinbar sinnfreie Nachrichten, scheinbare Kunst usw. Sie sagen es uns deshalb direkt um zu überprüfen ob wir mit unseren Unterbewusstsein auch einverstanden sind. Sozusagen als Pakt für das Unrecht das Angetan werden soll.

Um das aber direkt zu verstehen muss man auf einer höheren Bewusstseinsebene denken. Um das mal zu erklären was ich meine: Versuch mal einen durchschnittsverblödeten Massenmediennutzer die wahren Hintergründe zum Reich zu erklären.

Du wirst merken das er es in seinem Denken nicht akzeptieren will. Er wird nach kürzerster Zeit aussteigen mit dem Denken und weiter an seiner alten Denkstruktur festhalten. Das ist deswegen weil er eine zum Vergleich zu uns noch viel niedrigere Bewusstseinsebene hat.

Trotzdem kann man wenn man subtil ein bisschen Aufklärungsarbeit macht plötzlich Fortschritte bei der Bewusstseinserweiterung beobachten, die man selber nicht für möglich gehalten hat, solange man den anderen immer das Gefühl gibt ihn nirgendwo überzeugen zu wollen. Tue, 17 Mar An alle Mitbürger und Mitglieder des Über Freiheit brauchen wir erst gar nicht zu reden. Das Theater, das wir in der Zwischenzeit erleben, wird nur deshalb veranstaltet, damit sich die Bauern auf dem Schachbrett, die nicht wissen, welches Spiel die Mächtigen im Hintergrunde spielen, auch so verhalten, wie es den Oligarchen in ihren verlogenen Kram passt.

Ziehen Sie Ihre eigenen Schlussfolgerungen:. Sind pro-russischen Seperatisten Terroristen? Mon, 16 Mar Unser Haubtinteresse galt sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt. Russland sich an der Ukraine weiterhin hängt, werden wir Russland stoppen… und zwar über Eingreiftruppen in Rumänien, Bulgarien, Polen und baltische Staaten.

Mit freundlichen Grüssen, Tommy Rasmussen tommyrasmussen arcor. Sauber, aber keine Panik, die angeblichen Atombomben sind nur eines von vielen jüdischen Schreckgespenstern, wie alle anderen irreal. Atombomben gibt es nicht oder Suche auf engl. Die Argumente, die darin vorgebracht werden, machen durchaus Sinn. Jup, das denke ich auch, dass es die Teile gar nicht , jedenfalls mit der erzählten Wirkung nicht. Rot-Grün redet, doch sitzt nicht in der Regierung.

Merkel ist die Schlimmste von allen, weil sie mehr dem Deutschen Volk schadet als von ihr erwartet wird- sozusagen eine Planübererfüllung. Wenn se schon als abjeschrieben gelten. Ist wie in Wirtschaftsläben. Nah, hast wieder deine Kamera im Kino wieder nicht ausgeschaltet.

Die psychische Vernichtung des deutschen Volkes knüpfte unmittelbar an die physische an. Ilja Ehrenburg, Oberhetzer der Roten Armee. Sein Schwiegersohn Curtis B. Dall schrieb in seinen Memoiren, man habe ihm nicht erlaubt, den Krieg zu beenden. Winston Churchill, ein abgestürzter Alkoholiker und parlamentarischer Hinterbänkler, wurde durch die jüdische Focus-Gruppe ins Amt gehievt um einen friedlichen Ausgleich mit Deutschland zu verhindern.

Hinter Stalin stand sein Schwager Kaganowitsch. Über die Zusammensetzung des Politbüros und insbesondere der Geheimdienste sowie die Identität der meisten Politoffiziere brauchen wir nicht zu reden. Jetzt zur Frankfurter Schule. Ich habe eine gewisse Erfahrung mit 68er Pädagogen. Viele von denen waren Halbwaisen, weil der Vater im Krieg gefallen war. Viele Menschen waren verständlicherweise verbittert, verhärmt.

Die Heranwachsenden konnten das nicht verstehen. Wer ist daran schuld? Warum haben die Älteren immer so miese Laune. Völlig plemplem… aber der glaubt das, weil er es glauben will um jeden Preis. Er behauptete, im Rücken der Wehrmacht habe man die Juden ausgerottet… und was ist dem Holodomor z. So ticken diese Leute. Alle aufklärerischen Bemühungen müssen darauf ausgerichtet sein, die deutsche Jugend zu erreichen. Wir sind nicht mehr in der Lage, in Berlin einen Flughafen zu bauen.

In Hamburg haben sie an der Elbphilharmonie vergessen, Haken für die Fensterputzer anzubringen. Das ist Morgenthauisierung pur. Ganz zu schweigen von dem Genderwahn, der jetzt überall kommt…. Das wird Folgen haben für das ganze Volk, aber auch für jeden Einzelnen!

Bis dahin ist nach gründlichem Aufwachen Eigeninitiative gefragt. Gruppenbildung wäre hilfreich dazu! Ihre These ist, dass die Arier am gegenwärtigen Zustand ihrer Gesellschaften Dekadenz, Überflutung mit Ausländern, Gehirnwäsche, systematische Benachteiligung im eigenen Land vorangig selbst schuld sein müssen, da sie sich ja sonst dagegen wehren würden bzw. Viel weniger als die mit Geldmacht, Lüge und Verstellung aus dem Hintergrund agierenden Manipulateure seien also die Opfer selbst schuld.

Entsprechend dieser Logik wird vor allem die Minderwertigkeit der Opfer beleuchtet, während die Täter mit einem Nebensatz abgetan werden. Die Gegenposition dazu ist auch einfach: Betrug ist Betrug, und wenn er geschickt eingefädelt und dann mit ausreichenden Druckmitteln aufrecht erhalten wird, kann selbst der edelste und klügste Mensch ihm erliegen.

Dabei ist natürlich in Rechnung zu stellen, dass die Masse in jedem Volk aus Durchschnittsmenschen mit Alltagssorgen besteht, die davon ausgehen, dass die politische Elite sich schon um alle wichtigen und komplizierten Angelegenheiten kümmern wird.

Was diese Elite in Deutschland betrifft, sollte man sich daran erinnern, dass ein Weltkrieg geführt wurde, um sie asuzulöschen und dass danach ein neues System errichtet wurde, in dem nur Büttel der Manipulateure Aufstiegschancen haben.

Dass die Durchschnittsmenschen nun durch diese Situation hilflos überfordert sind, ist kein Grund, ihnen auch noch ins Gesicht zu spucken. So wie jeder zu seiner Familie steht, auch wenn jedes ihrer Mitglieder seine Schwächen haben mag, stehen auch wir im Unglück zu unserem Volk.

Asiaten und Araber gegen das jüdische Gift immun. Uns selbst werden Argumente geliefert, um uns schlecht und minderwertig zu fühlen, während andere Rassen verklärt werden, sei dies nun, je nach Zielgruppe, der feurige Liebhaber Mbungu, die mutige Islamkritikern Gönül Fotzoglu oder der Holocaustüberlebende Schlomo Goldsack, von dessen überdurchschnittlicher Intelligenz angeblich das Gedeihen aller Bereiche unserer minderwertigen Gesellschaft abhängt.

Wie dem auch sei: Selbst wenn andere Rassen bzw. Vor diesem Hintergrund scheint mir die einzige erstrebenswerte Lösung zu sein, auf die Manipulateure, Parasiten und Verräter hinzuweisen und sie loszuwerden. Gut möglich das auch hier das Gegenteil wahr ist. Es war der Arier der das Problem erkannt hatte und in den speziellen 12 Jahren eine Regierung stellte welche sich erstmalig seit mehreren Jahren dem Problem auch stellte.

Am deutlichsten wird dies am Beispiel Pontius Pilatus gezeigt. Während man hier brav die der Pharisäer ausführte schlachtete man z. Aber auch hier war es Herrmann der Cherusker der als 1. Auch wenn ihm vermutlich das eigentliche Problem noch nicht bewusst war. Passend zum Thema https: An den ersten Kuss, die Geburt eines eigenen Kindes oder an besondere Kindheitserinnerungen können sich fast alle Menschen detailliert auch nach vielen Jahren noch erinnern.

Aber hat irgendjemand z. War irgendeine Anstrengung damit verbunden, sich auch Jahre später genau an dieses Ereignis erinnern zu können? Für das Gehirn hatten solche Ereignisse einfach eine hohe Priorität, was automatisch zu einer guten Erinnerung führt, ohne jede Anstrengung. Doch fast alle Menschen, die solche mühelosen Erinnerungen an besondere Ereignisse haben, kennen das Phänomen, Inhalte eines Wissensgebietes erfassen zu wollen und sich dabei erheblich anzustrengen.

Oft fühlt sich die Information, die man lernen möchte, wie ein Fremdkörper im Geist an. Ob in den Medien, in der Politik, in der Unterhaltungs- oder in der Bildungsindustrie: Die Themen bleiben dieselben. Wahrheit gibt es dort natürlich nicht, nur die ewige Wiederholung der verdrehten Wirklichkeit. Wer sich für eines dieser Fächer entschieden hat, und sein Studium nicht rechtzeitig abbricht, der verlässt die Kaderschmiede als hochschulgeschädigter Seelenkrüppel!

Dies wurde geschafft mit einer bis dahin nicht dagewesenen geistigen Umerziehungsaktion, einer Gehirn- und Charakterwäsche eines Volkes mit Tavistock-Methoden. Die Kriegspropaganda der Sieger wurde zum Geschichtsbild der Deutschen. Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt dabei auch die Psychologie der Massen.