Die lange Nacht der Zürcher Museen

 


Da die Kandidaten bei der Wahl für den US-Senat sowie für den Gouverneursposten nur wenige tausend Stimmen auseinander liegen, müssen die Ergebnisse neu ausgezählt werden, wie die Behörden des US-Bundesstaates mitteilten. Auch einige skurrilere Entscheidungen wurden getroffen:

2.) Im Vergleich mit anderen Märkten: Mehr Zeit für den Handel


Aber sollte ich am Montag immernoch nicht arbeiten gehen können soll ich wieder ins KH kommen. Wer zahlt was für den Ausfall heute? Sollte ich am Montag aufgrund der Verletzung immernoch nicht arbeiten können ist es dann die Pflicht vom KH mich weiterhin krankzuschreiben.

Ich fliege morgen für 2 Wochen nach England und habe das Problem, dass mein privates NB sich verabschiedet hat, dass ich für meine Firma nutze. Ich muss mir morgen ein neues kaufen. Ich würde nun gerne wissen, ob die Quittung von einem Geschäft z.

Ich habe quasi morgen um 8 gleich Zeit ein NB für die Firma zu kaufen. Ich frage deshalb, weil ich Aktien von dem Unternehmen gekauft habe besser gesagt reingefallen bin bei denen der Handel in Deutschland eingestellt wurde. Letzten Montag sollte ein Handwerker um 9 Uhr morgens zu mir kommen. Da es nur eine kleine Sache war, habe ich mir nur den morgen freigenommen.

LEider ist der Handwerker nicht erschienen. Jetzt habe ich hier auf der Seite gelesen, dass man den Verdienstausfall dem Handwerker in Rechnung stellen kann. Wie mache ich das genau? Wie kommen die Änderungen der Aktienkurse vor 8 Uhr morgens zustande? Ich bin neu hier und stelle mal meine erste Frage. Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet.

Allerdings geht das schmale Gässchen auf der anderen Seite der Leech Street weiter. Dort ist es deutlich ruhiger aber nicht weniger schön. Natürlich darf Little India auch in Ipoh nicht fehlen. Wie es sich gehört ist alles voller farbenfroher Läden, starrenden Indern und manchmal lauter Musik. Little India befindet sich mitten in der Altstadt und ist nicht weit von vielen anderen Sehenswürdigkeiten entfernt.

Früher oder später werdet ihr also sowieso durchlaufen. Trotzdem könnt ihr die wichtigsten und schönsten Gotteshäuser problemlos innerhalb weniger Stunden besichtigen. Eintritt wird für keinen der Tempel fällig. Bestellt euch über die App einfach einen Fahrer der euch ziemlich günstig von A nach B bringt. Vorausgesetzt ihr habt eine malaiische Simkarte mit Internet für euer Smartphone.

Die folgenden drei Höhlentempel solltet ihr bei einer Reise nach Ipoh auf jeden Fall besichtigen. An bestimmten Bereichen ist der Boden deshalb ziemlich nass und sehr rutschig. Doch der Tempel ist nicht das einzige Highlight der Anlage. In der Mitte befindet sich ein Teich voller Wasserpflanzen und entlang des Weges stehen immer wieder kleine Pagoden zum Entspannen sowie Ausruhen. Hier herrscht eine wirklich mystische Atmosphäre. Genau so stellen wir uns einen Garten vor in dem alte Zen-Meister ihre Lehren weitergeben.

Die Cave selbst hat uns nicht sonderlich beeindruckt. Allerdings solltet ihr sie auch hier komplett durchqueren um zum wahren Höhepunkt der Anlage zu kommen. Am anderen Ende werdet ihr nämlich in eine Art naturbelassenen Innenhof mit einem riesigen Tempelgebäude gelangen. Komplett umgeben von Felsen! Beide zwar ganz nett, allerdings nichts Überwältigendes.

Wenn ihr aber schon mal dort seid solltet ihr sie auf jeden Fall mitnehmen. Der Perak Cave Tempel ist vor allem wegen seiner gigantischen Höhlenmalereien sehr beliebt bei Einheimischen, als auch chinesischen Touristen.

Die vielen Verzierungen im Inneren sind teilweise meterhoch und richtig schön. Allerdings hat sich der Weg nach oben unserer Meinung nach nicht gelohnt. Die Aussicht ist nicht sonderlich überragend und auch die Statue haut niemandem vom Hocker. Das Innere des Höhlentempels ist dagegen definitiv einen Besuch wert. Da sich bis auf die Höhlentempel die meisten Sehenswürdigkeiten in der Alstadt Ipohs befinden, solltet ihr auch dort eine Unterkunft suchen.

Es wäre sonst sehr ärgerlich, wenn ihr erst eine längere Anfahrt in Kauf nehmen müsstet. Das Cititel befindet sich am Rand der Altstadt und ist nur wenige Laufminuten von den meisten Highlights entfernt. Es liegt im mittleren Preisbereich, ist noch relativ neu, die Zimmer sind sehr modern und mit etwas Glück bekommt ihr sogar Fluss- und Bergblick.

Uns hat das Cititel auf jeden Fall überzeugt und wir würden es wieder buchen! Mehr Infos und Preise findet ihr auf: Als mögliche Alternativen zum Cititel haben wir noch ein paar weitere Hotels mit guten Bewertungen und unterschiedlichen Preisklassen für euch herausgesucht.

Auch wenn Streetfood in Malaysia leider nicht so weit verbreitet ist wie in Thailand, gibt es dennoch jede Menge einfache und sehr leckere Restaurants zu günstigen Preisen. In der Altstadt von Ipoh könnt ihr hauptsächlich viele chinesische Küchen, ein paar indische Restaurants und auch etws teurere westliche Läden finden.

Abends haben deshalb nur noch wenige Lokale geöffnet. Hier hat es uns mit Abstand am besten geschmeckt und die Preise waren teilweise extrem günstig. Wir waren eigentlich jeden Abend hier, da die restlichen China-Restaurants uns nicht wirklich überzeugen konnten.

Direkt neben dem bekannten Birch Memorial Clock Tower könnt ihr ein kleines aber feines Hawker Center mit einer handvoll Essensständen finden.

Angeboten wird hier hauptsächlich malaiische Küche zu sehr günstigen Preisen. Eine Auswahl für Vegetarier ist leider nicht wirklich vorhanden. Je nachdem wie viel und was ihr alles auf den Teller packt berechnet sich am Ende der Preis. Probiert einfach ein bisschen rum und lasst euch von den indischen Gewürzen überraschen!

Da hier hauptsächlich nur Inder anzutreffen sind, kann das Essen ganz schön scharf sein. Wie eigentlich überall an der Westküste Malaysias war auch die Anreise nach Ipoh super einfach und sehr zuverlässig.

Im Endeffekt habt ihr drei verschiedene Möglichkeiten um nach Ipoh zu kommen: Mit dem Bus, mit dem Zug oder mit dem Flugzeug. Eigentlich fahren von allen wichtigen Orten der Westküste mehrere Busse täglich nach Ipoh. Die Busse in Malaysia sind sehr gemütlich und bieten viel Platz sowie Beinfreiheit. Wir buchen unsere Tickets immer im voraus über 12go. Jetzt aber erst mal raus aus den warmen Klamotten.

U nser Handgepäck können wir im Fitnessbereich auf Deck 9 lagern. Und Ihr kennt uns: Wir haben einen Tagesplan und den ziehen wir — wenn auch etwas verspätet — gnadenlos durch. Wegen dem fehlenden Koffer bleibt ein leicht deprimiertes Gefühl: Mehr als warten können wir nicht.

Im Vorfeld haben wir uns die Dienste von Sham gesichert. Er spricht super Deutsch und ist gleichzeitig auch Reiseführer. Wir haben vereinbart, dass wir uns melden sobald wir an Bord sind. Durch das ganze Chaos sind wir viel später dran als erwartet und er hatte schon befürchtet, wir hätten ihn versetzt. Sham ist pünktlich und brennt darauf uns endlich was von seiner Heimat zu zeigen. Wir fahren mit ihm in den Norden der Insel.

Unser Ziel liegt rund 8 Kilometer nördlich von Port Louis. Nach rund 15 Minuten Fahrt kommen wir am Botanischen Garten an. Sham ist der perfekte Guide. Er legt für uns den Eintrittspreis in Rupien aus — wir hatten ja aufgrund des Koffer-Desasters noch keine Zeit Geld zu wechseln. Ehrlich gesagt, haben wir das vollkommen vergessen … Aber kein Problem für Sham. Er umfasst eine Fläche von etwa 37 Hektar. Sham führt uns durch den Garten und erklärt uns alle möglichen Pflanzenarten. Hauptattraktion des botanischen Gartens sind die 85 verschiedenen Palmen-Arten aus den verschiedensten Ecken der Welt.

Aber auch andere einheimische Pflanzenarten wachsen hier. Ende der er Jahre wurde in der Mitte des Parks ein rechteckiger Teich für Riesenseerosen — der Victoria amazonica — angelegt.

Auf die riesigen Blättern kann man angeblich sogar ein Kleinkind setzen, ohne dass es untergeht. Direkt daneben liegt ein weiterer Teich. Hier wachsen unzählige Indische Lotosblumen.

Sham zeigt uns den Lotoseffekt, indem er Wasser auf ein Blatt schüttet. Das Besondere an den Blättern des Lotos ist, dass sie flüssigkeitsabweisend sind. Das Wasser perlt einfach ab! Es war schön, aber der Weg war weit und wir sind ganz schön erledigt.

Inzwischen sind wir rund 30 Stunden auf den Beinen. Das haben wir uns nach dem Spaziergang im Garten verdient! Die Pause nutzen wir doch sehr gerne. Wir essen eine lokale Spezialität: Hähnchen mit Ingwer, Reis und lokalem Gemüse schmeckt wie eine Mischung aus Kohlrabi und Kartoffel und trinken dazu einen frisch gepressten Exotik-Saft. Das weckt die Lebensgeister auf. Sham redet die ganze Zeit und wir dösen ein wenig weg. Wir fahren durch das Touristenzentrum Grand Baie.

Eingerahmt von wunderschönen Flammenbäumen steht diese berühmte rot überdachte Kirche sehr idyllisch an einem Strand des Cap Maleheureux.

Wir stehen am nördlichsten Punkt und vor uns liegen im Meer verteilt 5 unbewohnte Inseln — was für ein Panorama. Wir machen uns auf den Weg zurück nach Port Louis. Dort möchten wir uns noch Fort Adelaide anschauen. Der Verkehr nimmt kurz vor Port Louis rasant zu.