Diese Länder haben das meiste Gold der Welt

 

Farc ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zum brasilianischen Schauspieler siehe Abrahão Farc.

Zwar gab es Berichte, dass die Goldbestände komplett ins Inland zurückverlegt werden sollten, doch wären die Kosten für Transport und Sicherung demnach untragbar gewesen. Erst vor Kurzem hat die Regierung veranlasst, die kommerzielle Förderung weiter auszubauen, da wertvolle Bestände im Boden vermutet werden. Sie war die zweite Frau, die einen Sitz im kanadischen Parlament einnahm. Juni , abgerufen am selben Tage.

Inhaltsverzeichnis

Farc ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zum brasilianischen Schauspieler siehe Abrahão Farc.

Am spanischen Gold ist heutzutage wieder ein verstärktes Interesse zu verzeichnen, zumal viele Goldsucher ihr Glück versuchen. Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass dies einen Einfluss auf die Goldreserven des Landes haben wird.

Zwar ist der Libanon nicht gerade die krisenfesteste Nation der Welt, doch hält er einen beachtlichen Goldvorrat. Obwohl im Libanon Gold gefördert wird, ist die Ressource dort nicht im Überfluss vorhanden.

Kasachstan ist derzeit bestrebt, die Förderung von Gold auszubauen. Vielleicht wird sich das dann auch am Goldvorrat des Landes zeigen. Dieser beträgt derzeit ,3 Tonnen. Die Regierung arbeitet daran, die Goldindustrie auszubauen, um wirtschaftlich nicht nur vom Öl abhängig zu sein. Doch das ist eigentlich keine neue Errungenschaft. Das Land hatte jedoch mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen, so dass es Forderungen gab, zur Schuldenbegleichung einige der Goldreserven zu verkaufen.

Doch müssen dabei einige Vorschriften eingehalten werden und so befinden sich die wertvollen Barren noch im Besitz von Portugal. Das Edelmetall wurde in politisch unruhigen Zeiten schon immer als stabiles Investment betrachtet, daran hat sich auch in Zeiten des Brexit, der US-Präsidentschaft Donald Trumps und den Spannungen mit Nordkorea nichts geändert.

Gold ist gefragt, so dass auch Taiwan auf seinen Bestand als gute Investition zurückgreifen kann. Es ist anzunehmen, dass das Gold das fragile Bankensystem des Landes stabilisiert. Die Türkei fördert zudem sein eigenes Gold. Der Abbau in dem Land begann bereits vor Christus, aber erst seit Kurzem ist er für den Handel von internationalem Interesse. Angeblich wird das Gold an fünf verschiedenen Orten rund um die Welt gelagert. Indische Haushalte sind dafür bekannt, dass in ihnen mehr Gold als in denen der meisten anderen Länder zu finden ist, meistens in Form von Schmuck.

Obwohl in Indien Gold gefördert wird, reicht das Vorkommen nicht aus, um die hohe Nachfrage im Land zu decken. Das meiste Gold wird deshalb aus dem Ausland importiert. Das Land hat einen Goldvorrat von ,5 Tonnen. Das sind über Tonnen mehr als sich im Besitz der Niederlande befinden.

Das Land hat zudem ein eigenes Goldvorkommen, das sich durch das Land erstreckt. In geringem Umfang wird dieses bereits seit Jahrhunderten abgebaut. Aktuelle Untersuchungen bei der Suche nach dem Edelmetall waren vielversprechend, so dass Japan nun einen Ausbau der Industrie anvisiert. Nun werden die Goldbestände im Ranking vierstellig: Russland besitzt über ein Drittel mehr Gold als die Schweiz, nämlich 1.

Das Land kann von der wertvollen Ressource gar nicht genug bekommen und stockt seit einigen Jahren seine Reserven auf. Dabei ist das Land nicht einmal darauf angewiesen, das Edelmetall zu importieren, befindet sich in Russland doch eine milliardenschwere Goldindustrie. Im Besitz Chinas befinden sich 1. Die Nachfrage im Inland ist enorm gestiegen, da die Mittelklasse in China von immer mehr Wohlstand profitiert.

Ein paar hundert Tonnen des französischen Goldes wurden Anfang der er-Jahre verkauft, seit ist der Bestand aber nahezu unverändert. Anders als in den meisten anderen Ländern gehören die Barren nicht etwa dem Staat oder werden von dessen Zentralbank verwaltet, sondern sind Eigentum der Banca d'Italia. Der Internationale Währungsfonds IWF setzt sich aus Ländern zusammen, die gemeinsam die internationale Zusammenarbeit in der Währungspolitik fördern.

Die meisten Morde an politischen Funktionären der UP wurden jedoch nie offiziell von den kolumbianischen Behörden aufgeklärt. Nachdem jedoch am Sie existierte noch bis offiziell als politische Partei Kolumbiens, war allerdings spätestens seit Anfang der er Jahre vollkommen bedeutungslos.

Nach der Verabschiedung der neuen Verfassung im Jahre nahmen die FARC-EP und die kolumbianische Regierung unter venezolanischer und mexikanischer Vermittlung die Friedensverhandlungen wieder auf; die Gespräche blieben allerdings ergebnislos. Bei den drei Wochen andauernden Kämpfen starben über Menschen, die meisten davon waren Zivilisten, doch auch etwa 50 kolumbianische Soldaten wurden im Laufe der Aktion getötet. In diesem offiziell als neutral deklarierten Gebiet sollten die Verhandlungen stattfinden, und das kolumbianische Parlament musste alle sechs Monate über die Verlängerung der Aufrechterhaltung der Verhandlungszone abstimmen.

Die Anbaufläche von Koka in Kolumbien hatte sich während der er Jahre auf rund Er gab somit den Verhandlungskurs auf und strebte eine militärische Lösung des Konflikts an. Die Truppenstärke wurde in den 90er Jahren auf ca.

Sie finanzierten sich hauptsächlich aus Lösegeldzahlungen und dem Drogenhandel. Entführungen wurden dabei als Druckmittel angesehen. Gleichzeitig boten sie 20 Geiseln Militärs und Polizisten als Austausch gegen die Freilassung von in kolumbianischen Gefängnissen einsitzenden Gefangenen an. Sie gaben bekannt, dass es keine weiteren Freilassungen ohne Gegenleistungen mehr geben werde.

Für die Freilassung der nun noch 21 von ihnen festgehaltenen Polizisten und Militärs verlangen sie einen Austausch gegen Mitglieder ihrer Organisation, die in kolumbianischen Gefängnissen sitzen. Im Zuge der Streitkräfteoperation Sodom wurde am Es starben ein Polizist, vier Erwachsene und ein Kind.

Sie waren und während Angriffen entführt worden. Durch die Freilassung war einer der wichtigsten Punkte in Richtung Friedensgesprächen erfüllt. Ein weiterer wichtiger Punkt war, dass auch alle weiteren zivilen Geiseln freikommen. Deren Zahl wurde Stand März auf über einhundert Personen geschätzt. Erste Verhandlungen fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Norwegen statt. Der Regierungsdelegation gehörten u. November in Havanna fortgesetzt werden. November kündigte die Farc an, eine bis zum Januar andauernde Waffenruhe zu beginnen.

Ende Mai einigten sich die kolumbianische Regierung und die FARC auf eine Agrarreform, die unter anderem vorsah, dass Opfer von Landraub und Vertreibung entschädigt werden sollten. Die Landverteilung war der erste der fünf Punkte der Friedensagenda. Die Gespräche sollten bis Ende abgeschlossen werden. Durch die Explosion starben neun Menschen: Mehr als vierzig weitere Personen wurden verletzt. Das Rathaus und die Polizeistation wurden durch die Explosion zerstört und zahlreiche weitere Gebäude beschädigt.

Die FARC und die kolumbianische Regierung einigten sich darauf, landwirtschaftlich nutzbare Flächen an arme Bauern abzugeben und für benachteiligte Regionen zusätzliche Sitze im Parlament einzurichten. Sie verkündeten einen Durchbruch bei den Friedensverhandlungen: Geplant war die Schaffung eines eigenen Justizwesens, das die Verbrechen während des bewaffneten Konflikts aufklären solle.

Für politische Straftaten solle es eine weitreichende Amnestie geben, während es für Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit keinen Straferlass gebe. Für die Beteiligung an schweren Verbrechen sei eine Freiheitsstrafe von maximal acht Jahren vorgesehen. Die Friedensgespräche sollten laut Santos in sechs Monaten abgeschlossen sein. Der Text des Friedensvertrags sollte von der kolumbianischen Bevölkerung in einem Referendum bestätigt werden.

Juni vereinbarten beide Seiten einen endgültigen Waffenstillstand. Beide Seiten hatten sich bereits auf eine Übergangsjustiz, landwirtschaftliche Entwicklungsprogramme in den Hochburgen der Rebellen sowie die künftige politische Beteiligung der Guerilla verständigt.

Der Abschluss eines Friedensvertrages sollte bis zum kolumbianischen Unabhängigkeitstag am Eine offene Frage blieb, wie lange die FARC überhaupt finanziell aufrechterhalten werden könne, ohne ihre kriminellen Aktivitäten wieder aufzunehmen.

Die FARC solle mindestens zehn Parlamentssitze erhalten und damit demokratisch eingebunden werden, allerdings dürften keine Kämpfer und Personen, die Menschenrechte verletzt haben, ins Parlament einziehen. Die Gegner hatten die Abstimmung boykottiert und die Vorlage sollte nicht mehr dem Volk vorgelegt werden.

Bis im August sollten um 6. Zirka Kämpfer gelten als Dissidenten, welche sich der Entwaffnung widersetzten. Insgesamt seien Kampfmittel abgegeben und registriert worden.

Oktober funktionsunfähig gemacht. Der Staat bekam auch mangels Infrastruktur nicht alle Gebiete genügend unter Kontrolle. September eine politische Partei hervor gehen sollte. Insgesamt 40 Mitglieder der Guerillaorganisation waren von der Entwaffnung im Herbst bis im Februar getötet worden. April verhaftet wurde unter der Anschuldigung, an einem laufenden Export von 10 Tonnen Kokain in die USA beteiligt gewesen zu sein. Die meisten der Guerillas waren ungeschützt, doch einige der Kämpfer hatten beschusshemmende Westen erbeutet.

Charakteristisches Merkmal der FARC-Kämpfer waren die meist olivgrünen oder schwarzen Gummistiefel , die sie zu ihren Kampfanzügen trugen; damit unterschieden sie sich bereits aus der Ferne von den mit Schnürstiefeln ausgerüsteten Regierungssoldaten.

Einige Artilleriegeschütze kleinen Kalibers wurden durch die Kämpfer erbeutet, doch da sie nicht über genügend Munition verfügten, mussten die Geschütze wieder aufgegeben werden. Venezuelas Innenminister bestätigte die Übergabe der Raketenwerfer nicht und bestritt zudem eine offizielle Beteiligung der Regierung und des Präsidenten.

Die UN schätzt, dass Farc ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. The New York Times. März , abgerufen am 7. Department of State, Bureau of Counterterrorism, abgerufen am Currently listed entities Public Safety Canada, abgerufen am Dezember , siehe S. November , abgerufen am Tage darauf. Celebrations after ceasefire ends five decades of war.

Juni , abgerufen am Mai , archiviert vom Original am 1. Dezember ; abgerufen am Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. März , abgerufen am 6. Farc — Kampf seit mehr als vier Jahrzehnten vom 4. März , abgerufen am 1. FRAC has hostages 1 2 Vorlage: Der Link wurde automatisch als defekt markiert.