Indische Börse Unternehmen

 


Investitionen im Ausland sind mit besonderen Risiken verbunden, darunter Währungsschwankungen, wirtschaftliche Instabilität und politische Entwicklungen. Um einen respektvollen Umgang bei der Diskussionsführung zu gewährleisten und um sicher zu stellen, dass wir beim Thema bleiben, beachten Sie bitte unsere aktuell gültigen Regeln für Kommentare.

Beste Indizes für Indien-ETFs


Unserer Einschätzung nach wird diese Initiative positiv aufgenommen, aus unserer Sicht hat die Regierung jedoch die Türe für eine Unterstützung der städtischen Mittelschicht offen gelassen. Wenn jedoch zusätzliche Anreize geschaffen werden, könnte dies den städtischen Wohnungsbau beschleunigen und das Beschäftigungswachstum bei angelernten Arbeitskräften ankurbeln.

Dennoch würden wir eine Belebung der Investitionsausgaben erwarten, insbesondere innerhalb des indischen Immobiliensektors. Die Änderung dürfte unserer Einschätzung nach keine reflexartige Reaktion indischer Aktien nach sich ziehen, da bis zum Januar vorgenommene Verkäufe von der Kapitalertragssteuer befreit bleiben sollen.

Unserer Ansicht nach wird der indische Aktienmarkt noch mehr zu bieten haben, während er sich auf die Auswirkungen des Unionshaushalts einstellt. Auch wenn einige Anleger bezüglich der Entwicklung des indischen Aktienmarktes besorgt sind, dürfte eine Kombination aus günstigen makroökonomischen und demografischen Faktoren unserer Einschätzung nach Spielraum für höhere Bewertungen bieten. Da die Märkte und die wirtschaftlichen Bedingungen schnellen Änderungen unterworfen sind, beziehen sich Kommentare, Meinungen und Analysen auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung und können sich ohne Ankündigung ändern.

Alle Anlagen sind mit Risiken behaftet, inklusive des möglichen Verlusts der Anlagesumme. Aktienkurse schwanken mitunter rasch und heftig.

Das kann an Faktoren liegen, die einzelne Unternehmen, Branchen oder Sektoren betreffen, oder an den allgemeinen Marktbedingungen. Investitionen im Ausland sind mit besonderen Risiken verbunden, darunter Währungsschwankungen, wirtschaftliche Instabilität und politische Entwicklungen. Anlagen in Schwellenländern sind mit erhöhten Risiken in Bezug auf dieselben Faktoren verbunden. Zusätzliche Risiken ergeben sich aus dem kleineren Marktumfang, der geringeren Liquidität sowie dem Mangel an rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen zur Stützung der Wertpapiermärkte.

Es gibt keine Garantie dafür, dass sich Schätzungen oder Prognosen bewahrheiten. Willkommen bei Franklin Templeton. Stimmen Sie bitte den Nutzungsbedingungen zu, bevor Sie fortfahren: Handlungsbedarf Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und markieren Sie die Checkbox, die sich unterhalb der wichtigen Hinweisen befindet. Handlungsbedarf Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und markieren Sie die Checkbox, die sich unterhalb der Anmeldebox befindet.

Österreich In Österreich ist die luxemburgische Investmentgesellschaft Franklin Templeton Investment Funds zum öffentlichen Vertrieb ihrer Investmentanteile berechtigt, da sie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht entsprechende Vertriebsanzeigen erstattet hat. Ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und verstanden. Was zeichnet einen Marathonläufer aus? Fragen zu Ihrer Geldanlage.

Globaler Investment-Ausblick Mehr erfahren. Wir glauben, dass die Rekapitalisierung bei der Abwicklung der Problemkredite helfen wird, da die Banken grössere Haircuts akzeptieren dürften.

Zurzeit gibt es in Städten etwa Millionen Häuser. Auch wenn der indische Häuserbestand in den letzten zehn Jahren enorm gewachsen ist, gibt es noch immer zu viele grosse, teure Objekte und zu wenige kleinere, billigere. Um dieses Problem anzugehen, schafft die Regierung nun Anreize für alle relevanten Akteure — Projektentwickler, Hypothekenkreditnehmer und Kreditgeber.

In der Vergangenheit mussten Hauskäufer die Kosten tragen, wenn ihre neuen Häuser nicht rechtzeitig fertiggestellt wurden, und das kam häufig vor, weil die Bauunternehmen die Zahlungen der Hauskäufer in andere Projekte umleiteten.

RERA schafft hier Abhilfe: Weil der Immobiliensektor mit der Gesamtwirtschaft verflochten ist, können auch einige andere grosse Wirtschaftssektoren vom Immobilienboom profitieren. Da die Bauindustrie nicht besonders technologieintensiv ist und daher auch kaum von Automatisierung betroffen sein wird, kann der Bausektor einen wesentlichen Teil der Arbeitskräfte übernehmen, die in der Landwirtschaft nicht mehr benötigt werden.

Sie soll technologische Defizite angehen und helfen, Geld zu sparen und die Korruption zu verringern. Die Regierung will sicherstellen, dass das Hochgeschwindigkeitsinternet allen zur Verfügung steht, staatliche Dienstleistungen online verfügbar sind, Finanztransaktionen über einer bestimmten Schwelle elektronisch abgewickelt werden und mehr Inder ein Bankkonto unterhalten.

Sie verschafft Zugang zu staatlichen Dienstleistungen und Finanzdienstleistungen. Hunderte Millionen von Haushalten eröffnen nun ein Bankkonto. Dank der grösseren Verbreitung von Bankkonten kann der Staat Transferleistungen effizienter auszahlen.

Dadurch soll die Korruption verringert werden. Kommen wir zur Internetkonnektivität. Möglich wurde dieses Wachstum durch die Verbreitung von Mobiltelefonen, insbesondere in jenen Bevölkerungsgruppen, die sich keine Computer leisten können.

Zurzeit boomt die indische Internetwirtschaft in manchen Bereichen, auch wenn sie noch nicht so weit entwickelt ist wie die chinesische.

Was kommt als Nächstes? Wir glauben, dass die Kombination dieser Reformen die indische Wirtschaft deutlich verändert. Das doppelte Bilanzproblem — stark verschuldete Unternehmen und Banken mit hohen Problemkrediten in ihren Büchern — hat das Wachstum stark gebremst. Wir sind aber optimistisch, dass jetzt die nötigen Massnahmen zur Lösung dieser Probleme ergriffen wurden, ergänzt um einen Plan zur Wiederbelebung des Wohnimmobilienmarktes.

Abschliessend noch ein Wort zu den Bewertungen: Die Unternehmensgewinne und die Bewertungen dürften davon profitieren, wenn das Wirtschaftswachstum zulegt.

Vier Jahre nach dem Amtsantritt von Modi sind die Aussichten nicht nur für die indische Wirtschaft gut, sondern auch für den indischen Aktienmarkt. Alles in allem sind wir von den Fortschritten bei der Lösung einiger wichtiger wirtschaftlicher Probleme beeindruckt. Viele Probleme, die angegangen werden müssen, wurden 20 bis 30 Jahre ignoriert.

Erst diese Regierung findet Lösungen. Auch wenn die Bewertungen in vielen Segmenten des indischen Aktienmarktes noch immer hoch sind, glauben wir, dass es Unternehmen gibt, die von höherem Wachstum profitieren können und die für Einzelwertexperten interessante Bewertungschancen bieten. Indien kann beim Wachstum vorankommen, wenn Modi auch weiterhin das Richtige tut.

Wenn wir mit mehr Wirtschaftswachstum rechnen, setzen wir vorzugsweise auf den Finanzsektor. Beispielsweise litt eine grosse Privatbank unter der geringen Qualität ihrer Aktiva, was zu niedrigeren Marktbewertungen führte. Wir glauben aber, dass der Höhepunkt dieser Probleme jetzt hinter dem Institut liegt und sich die Rentabilität der Bank allmählich normalisiert.

Eine andere Bank mit höheren Bewertungskennzahlen, die vermutlich von der Erholung des Wohnimmobilienmarktes profitiert, ist ein grosser Hypothekenfinanzierer. Dies könnte bei manchen Anlegern zu der Sorge führen, sie könnten zu hoch bewertet sein. Ein auf kurze Sicht robustes Wachstum dürfte das Vertrauen in die indischen Aktienmärkte stärken.

Überdies finden sich vereinzelte Überbewertungen vornehmlich bei Aktien mit geringer und mittlerer Marktkapitalisierung — einem Bereich, in dem eine hohe Konzentration inländischer Liquidität vorliegt. Die lokalen Anleger investierten in der Vergangenheit nur wenig in Aktien. In jüngster Zeit ist jedoch ein zunehmender Hunger der lokalen Anleger nach Aktien zu beobachten. Demzufolge könnte eine Zunahme der Dynamik nach unserem Dafürhalten der Beginn eines jahrzehntelangen Trends sein.

Während die indischen Aktienbewertungen auf breiter Front nahe an Allzeithochs liegen, steht das Verhältnis zwischen Marktkapitalisierung und indischem Bruttoinlandsprodukt BIP gegenwärtig etwa auf dem langfristigen Mittelwert. Dies könnte darauf hindeuten, dass es für Aktien weiter nach oben geht und es Spielraum für Wachstum gibt.

Das sich ändernde Umfeld in Indien, und insbesondere das Anwachsen der Mittelschicht, bestärkt uns in der Überzeugung, dass bestimmte Sektoren einem weiteren Wandel unterliegen können. Demzufolge könnte der Wachstumsausblick Herausforderungen bereithalten. Indische Pharmaunternehmen, die Marktanteile im riesigen US-Pharmasegment erlangen wollten, mussten den begrenzten Spielraum für Expansion erkennen.

Kurzfristige Probleme, darunter Streitigkeiten zwischen den Herstellern, wirkten sich nachteilig auf den Sektor aus. Infolgedessen rechnen wir damit, dass das langfristige Wachstum im Vergleich zu den vergangenen zehn Jahren viel niedriger sein wird. Die wachsende Zahl inländischer indischer Anleger hat das Umfeld des Aktienmarkts in Indien verändert.

Die indische Mittelschicht wächst rasch. Nach unserer Einschätzung sind indische Aktien aus mehreren Gründen, darunter die staatlichen Reformen, die demografische Entwicklung und die wachsende Mittelschicht, attraktiv.

Die günstige demografische Entwicklung in Indien könnte für Rückenwind sorgen und die Nachfrage in bestimmten konsumgetriebenen Sektoren des Marktes ankurbeln.

Vorerst sollte der indische Markt die Nachwirkungen der Änderungen verdauen, die durch die Regierung umgesetzt wurden, und die Beschleunigung des Gewinnwachstums abwarten. Sie sind weder als Anlageberatung oder Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder Halten eines Wertpapiers oder zur Übernahme einer Anlagestrategie zu verstehen.